Der Sommer als Lucy vier war – Jean Hegland

Heute stelle ich euch mal ein anderes Buch vor, das ich gelesen habe und es ist nicht von Cecelia Ahern. Das Buch kommt von Jean Hegland. Ich muss aber sagen, von der Schriftstellerin habe ich weiter kein Buch gelesen, weil dieses Buch schon schwer zu lesen war. An diesem Buch habe ich auch sehr lange gelesen.

In diesem Buch geht es:

Anna ist eine erfolgreiche Fotografin, glücklich verheiratet und lebt in einem schönen Haus. Ihre Tochter Lucy ist ein Wunschkind, und Anna tut alles, um ihr eine behütete Kindheit zu schenken. Cerise dagegen hat bereits als Teenager eine Tochter bekommen und allein großgezogen. Als sie später einen Sohn bekommt, ist sie wieder auf sich allein gestellt. Dennoch sind auch für Cerise ihre Kinder das größte Glück. Als sie die Chance bekommt, endlich beruflich Fuß zu fassen, muss sie in eine andere Stadt ziehen. Dort trifft sie ein unglaublicher Schicksalsschlag – und verbindet ihr Leben untrennbar mit dem von Anna!


Das Buch ist sehr schön geschrieben aber es ist sehr langatmig vorallem bis man weis, worum es überhaupt geht.
Meine Sternvergabe ist für dieses Buch 4/5

Hier erhältlich:

Share This:

Freue mich über Feedback