Ja ich bin noch da 28.06.2010

Erfahrungs – & Tagesbericht vom Taekwondo-Turnier in Pirmasens

Vor einigen Wochen haben wir erfahren, dass unsere Tochter mit zum Taekwondo-Turnier nach Pirmasens gehen kann. Dabei kann sie Erfahrung sammeln und außerdem ihr Erlerntes neben der Prüfung auch auf einem Turnier präsentieren. Wo aber beim Turnier der gewinnt, der die bessere Form läuft.

Wir sind heute morgen (Samstag) zusammen um 6 Uhr aufgestanden. Monique hat extra frei genommen, um mit dabei zu sein. Da Lucy heute ihr erstes richtiges Turnier hat, außer die beiden IDM-Turniere, die ihr Trainer hier in Rheinstetten ausgerichtet hat. Nach dem Treffen vor der Sportschule, ging es dann kurz nach 7 Uhr auf in die Pfalz nach Pirmasens in die Kirchberghalle. Da mir heute nicht nach Fahren ist, habe ich Monique fahren lassen. Für das Turnier haben sich viele von den Großen und Kleinen angemeldet und auch wieder abgemeldet. Aber Lucy freut sich schon sehr dabei mitzumachen. Sie hat die letzten Wochen dreimal die Woche beim Training teilgenommen, um ihr Form ordentlich zu laufen.

Als wir auf die B10 gefahren sind, hat es angefangen wie Schwein zu regnen. Vorbei geht es an kleinen Ortschaften, die in den Tälern liegen, an vielen Weinbergen und dem Ziel entgegen. Was laut dem Navi in etwa 1/2 Stunde sein soll. Mal sehen, was uns in Pirmasens erwartet?

20160416_082517(auch in Pirmasens war das Wetter nicht besser und Lucy noch ziemlich verschlafen 🙂 )

Kurz nach 8 Uhr angekommen, ging es zur Registrierung der Teilnehmer und anschließend zur Umkleide. Gäste können als Zuschauer in die Halle aber es Eintritt zu bezahlen. Und es regnet noch immer. Die Parkplätze und die Halle füllen sich immer mehr. Nach laaaanger Wartezeit ist die Halle voll und das Wiegen beendet. Einzelne Teilnehmer laufen auf der Matte oder am Rand ihre Formen und machen Aufwärmübungen. Mit über 2 Stunden Verspätung ist Lucys Freundin auch endlich mal eingetroffen. Um 11 Uhr gab es die Eröffnungszeremonie mit der laaaaangen Rede des Bürgermeisters, also viel Werbung für die Stadt.

Lucy wird gegen ihre Freundin laufen. Das heißt die beiden laufen abwechselnd ihre Form und werden dann bewertet. Es ist 12.30 Uhr und der Formenlauf beginnt, mit den niedrigen Gurten zuerst. Seit einer Stunde ist unser Trainer als Punktrichter dabei und unsere Läufer sind auch baaald dran. Ab 14.30 Uhr ist der größte Teil der Turniere vorbei und unsere Läufer waren noch immer nicht dran außer die Teilnehmer für den Leichtkontakt.

Wir haben uns entschieden nicht noch einmal auf ein Turnier zu gehen, bei dem zwei verschiedene Turnierarten statt finden. Deshalb kommen unsere Läufer erst so spät dran. Ich habe mir ein Buch mitgenommen, um den Tag rum zu bekommen. Zwischendurch habe ich noch Fotos gemacht und Notizen für den Blog gemacht. Monique war die eine oder andere Zigarette rauchen. Lucy hat die Zeit genutzt, um Erfahrung zu sammeln, wie andere Teilnehmer laufen.

Kurz nach 15 Uhr sind Lucy und ihre Freundin endlich dran gekommen. Lucy hat ihren Spruch aufgesagt und ist schön ihre Form gelaufen.

20160416_151029Ihre Freundin hat den Spruch weggelassen, ist aber etwas besser gelaufen und hat deshalb den ersten Platz gemacht. Aber Lucy hat trotzdem den zweiten Platz belegt. Die anderen haben auch die ersten beiden Plätze belegt, da sie verschiedene Gewichts- und Altersklassen hatten und kaum Konkurrenz hatten. Um 16 Uhr haben wir uns vom Trainer verabschiedet und sind nach Hause gefahren. Somit ist ein langer aber für unsere Tochter erfolgreicher Tag zu Ende gegangen. Wir sind total stolz auf sie.

unbenannt(Artikel aus der Pirmasenser Zeitung)

http___signatures.mylivesignature.com_54494_215_E87B95618F8CB2A2E776EB7843604F84

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedIn