Daniel Wolf – Das Gold des Meeres

Sosehr ich mich darauf gefreut habe, das Buch zu lesen, so schnell war das Lesevergnügen auch schon wieder vorbei. Beim Kauf hat es mich schon optisch angesprochen. Dies ist ein Kriterium, welches für mich kaufentscheidend ist.

Das Cover ist sehr schön gestaltet. Der Titel selbst ist Erhaben geprägt mit einem kleinen Bild, welches schön dargestellt ist. Am Buchanfang sind wieder die handelnden Personen aufgelistet, damit man sich einen Überblick verschaffen kann. Für diejenigen, die mit den vielen mittelalterlichen Begriffen nichts anfangen können, ist am Ende des Buches noch ein Glossar mit Erklärung darüber.

Balian Fleury, Bruder von Michel, dem berühmten Kaufmann von Varennes-Saint-Jacques versucht in die Fußstapfen seines Bruders zu treten, die viel zu groß für ihn sind. Er ist unzuverlässig und handelt sich schnell Schwierigkeiten ein. Als Michel und ihr Schwager Clément heimtückisch ermordet werden muss Balian sich um die Familiengeschäfte kümmern. Doch er hat kein Glück und das Familienvermögen schrumpft immer mehr. Bis auf seinen treuen Dienstboten hat Balian alle Diener entlassen müssen. Mit einem Kredit von anderen Kaufleuten versucht er einen letzten Handel zu treiben. Da er zu unvorsichtig ist verliert er durch Unwetter den größten Teil der Ware und ist dadurch hoch verschuldet. Obwohl er in den Schuldenturm geworfen werden soll will er sich an einer Handelsfahrt nach Gotland beteiligen. Da er ein Talent besitzt, Sprachen schnell zu erlernen, ist er von großem Nutzen. Doch auch Blanche, seine Zwillingsschwester wird die Kaufmänner begleiten.

Die Gemeinschaft unter Anführer Maurice Deforest begibt sich auf den Weg nach Gotland. Umso weiter sie nach Norden kommen, desto mehr wird Balians Sprachkunst benötigt. Unterwegs stoßen der junge Ritter Meinhard von Osburg, seine Schwester Rosamund, sowie Meinhards Knappe Wolberto und Vater Nicasius hinzu. Meinhard, herablassend Menschen gegenüber die nicht seinem Stand entsprechen, soll seine Schwester zu ihrem zukünftigen Mann bringen. Seine Schwester, die ihren zukünftigen Gatten nicht heiraten will, umgarnt Balian, der sich darauf einlässt. Auf ihrem Weg werden sie immer mehr in Intrigen um Politik und Macht verstrickt. Der eitle Maurice verliert neben seinen Waren umso mehr an Einfluß, wie Balian, durch sein Geschick seinen Einfluß vergrößert und zum Anführer der Gruppe wird. Raphael Pérouse, der verdächtigt wird ein Mörder zu sein findet Gefallen an Balians Schwester. Die dies mit der Zeit auch erwidert. Unterwegs muss sich die Gruppe trennen. Während Blanche Bertrandon pflegt, ziehen Balian und Raphael weiter und geraten in einen Krieg zwischen dem Deutschorden und den heidnischen Letten. In Gefangenschaft lernt Balian neben der Sprache, viel über das Volk der Letten. Auf der Suche nach Blanche und den anderen, retten sie mehrere Nowgorod-Krieger vor dem Ertrinken. Als Dank werden sie nach Nowgorod in das Haus ihres Anführers eingeladen, der ein Vasall Fürst Alexanders ist. Dieser versucht sich von den Tataren zu befreien, die sie unterjochen, sowie von der Gotländischen Genossenschaft, die die Vormacht des Handels im Baltischen Raum besitzen. Dort kommt es auch zum finalen Kampf Balians und Sievert, dem Anführer der Gotländischen Genossenschaft und einem der Mörder Michels. Womit die Vormachtstellung der Genossenschaft beendet ist. Balian und Raphael verabschieden sich von ihren neuen Freunden und machten sich bereichert auf. In Riga fanden sie Blanche und die anderen und machten sich auf den Weg nach Hause.

In dem Buch gibt es wieder viel Geschichtliches zu lernen, da aus sehr schön beschrieben ist. Ob es der Weg durch deutsche Lande ist oder die Sprachvielfalt oder das Leben im Mittelalter selbst. Was mich zum Anfang gleich traurig gemacht hat ist, dass Michel das Zeitliche segnen musste. Aber Balian hat die Lücke gleich gut gefüllt und hat sich von Kapitel zu Kapitel immer mehr bewiesen. Man erkennt auch eine Entwicklung von Buch zu Buch, wie die Familie Fleury sich mit dem Handel entwickelt und durch den Handel aufsteigt. Durch Balian und die Reise ins Gotland lernt man mehr über den Baltischen Raum und die Slawischen Stämme zur Zeit des Mittelalters, was auch sehr ausführlich geschildert wird.

Am Ende des Buches wird noch eine Leseempfehlung für das eBook: „Der Vasall des Königs“ gegeben. Dies kann ich euch ans Herz legen auch wenn es ziemlich kurz ist. Wer mehr über Balian Fleury lesen möchte, kann es mit diesem eBook tun. Aber es sollte eher vor „Das Gold des Meeres“ gelesen werden, da es zeitlich voran gestellt ist.

Meine Meinung zu „Das Gold des Meeres“. Es ist genial geschrieben von Daniel Wolf. Ich habe es schnell durchgelesen, da ich mich gut in die Figuren hinein versetzen konnte und mit ihnen mitgefiebert habe. Ich gebe dem Buch volle 5/5 Sterne

und empfehle es wärmstens weiter. Nun warte ich darauf, dass endlich sein neuestes Werk erscheint, damit ich erfahre, wie es mit der Familie Fleury weiter geht.

Kennt ihr das Buch schon? Wenn ja verratet mir doch mal wie ihr die Geschichte fandet.

Liebe Grüße Eurer

Share This:

DREAM ON-Tödliche Träume – Nikolas Stoltz

Heute möchte ich wieder ein Buch vorstellen, dass ich von

Probe lesen durfte. Es heißt: „DREAM ON-Tödliche Träume“ von Nikolas Stoltz und ist mein erstes eBook, welches ich rezensieren darf.

Autor: Nikolas Stoltz

Broschiert: 380 Seiten

Verlag: FeuerWerke Verlag

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-945362-30-3

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Nick Quentin, ein junger Mann, der schon viele Jobs hatte aber nicht lang dabei geblieben ist, bekommt von einem alten Familienfreund eine Empfehlung für die Stelle als Traumdesigner bei DREAM ON. Sie stehen kurz vor der Einführung einer Technologie, die Menschen wie auf Knopfdruck träumen lässt. Nick wird von Anfang an mit Abneigung, sogar Hass begegnet, weil er für den Job nicht geeignet ist. Er freundet sich mit anderen unerwünschten Kollegen an, die ihm helfen, wie man in der Traumwelt und auch in der Firma zurecht kommt. Als es einen Toten gibt schaltet sich das FBI ein und Nick wird gleich als Hauptverdächtiger behandelt. Doch er begibt sich mit seinen neuen Freunden in der Traumwelt auf der Suche nach dem Täter.

Da dies ein eBook ist, kann ich das Cover anhand des Bildes bewerten. Zu sehen ist ein Gesicht in digitalisierter Form. Der erste Eindruck lässt auf etwas mit Technologie schließen. Im Prolog taucht man schon in die Traumwelt ein und erlebt das Gefährliche am Träumen. Nick wird gleich als Loser dargestellt, der nichts auf die Reihe bekommt und mit anderen zusammen gesteckt. Seine Aufgabe ist es mit einem Programm die Traumwelt zum Leben zu erwecken in die man mit Hilfe eines Inhalators und bestimmter Hardware hinein kommt. Die Welt ist dem Zentrum Venedigs nachempfunden, welches computeranimiert ist und die Träumenden sind untereinander vernetzt. Wahrnehmungen und Empfindungen stammen aus dem Gehirn des Träumenden, die in die Traumwelt eingebunden werden. Das Träumen beginnt in der „Dreamsphere“, die den Vorstellungen und Sehnsüchten entspricht. Begleitet wird der Träumende von einer Traumbegleiterin, die nach seinen Vorstellungen geschaffen ist. Solch eine virtuelle Welt könnte ich mir vorstellen, auch in der Traumwelt individuelle Träume zu erleben, die ablaufen, wie ein Film. Ich habe mich gleich gefragt, ob vielleicht auch negative Gefühle einfließen oder man durch das Träumen erpressbar wird. Ein Virus, der aus Träume Alpträume macht nutzt ein Killer aus und tötet Nicks Mentor, der ihm die Stelle beschafft hat. Durch das Virus muss er sich seinen Ängsten stellen mit Hilfe seiner Freunde. Das eingeschaltete FBI will ihn unbedingt als Täter haben und Nick versucht in der Traumwelt seine Unschuld beweisen. Dass Nick einen echten Traum erlebt, den er nicht kontrollieren kann, ist ein guter Abschluß und eine Alternative zur Traumwelt.

Mein Fazit zu diesem Buch lautet:

Das Buch ist gut geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Die Charaktere sind auch gut dargestellt, dass man sich in sie hinein versetzen kann, sowie die Orte sehr gut erklärt. Die Gegenspieler sind arrogant und undurchschaubar. Das Buch soll freigegeben sein ohne Altersbeschränkung aber meiner Meinung nach ist es wegen sexuellen Handlungen nicht unter 16 Jahren geeignet. Das Buch hat ein offenes Ende, da nicht klar ist, woher das Virus kommt, wer die Schatten sind und wer eigentlich hinter allem steckt, da selbst meindliche Erinnerungen nicht stimmen müssen. Nick will sich der ehemaligen Agentin, die sich als Detektiv selbständig machen möchte anschließen, um den Vermissten zu finden, sowie die Drahtzieher zur Rechenschaft ziehen. Der perfekte Cliffhanger für eine Fortsetzung. Am Ende des Buches wird auf ein Newsletter verwiesen, der informieren soll, wenn der zweite Teil erscheint. Sobald dieser erscheint werde ich ihn mir auf jeden Fall holen, da ich interessiert bin, ob sie alles aufklären und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen können. Ich gebe 4/5  Sterne dafür.

Kennt ihr das Buch schon? Was sagt ihr denn zu der Geschichte?

Liebe Grüße Eurer

Das Buch wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt unsere persönliche Meinung wieder. Vielen DANK an das Blogg dein Buch Team & an den FeuerWerke Verlag das wir das Produkt lesen durften.

Merken

Share This:

Neues aus Klios Archiven – Astrid Russmann

Heute möchte ich wieder ein neues Buch vorstellen, dass ich von

Probe lesen durfte. Es heißt: „Neues aus Klios Archiven“ von Astrid Russmann.

Autor:  Astrid Rußmann

Broschiert: 288 Seiten

Verlag: Books on Demand

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3744837750

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Quelle: Blogg dein Buch

Dies ist eine Sammlung von historischen Kurzgeschichten aus der Zeit der Pharaonen bis zur Gründung der Weimarer Republik. Klio, die Muse der Geschichte hat diverse Kurzgeschichten aus ihren Archiven zu Verfügung gestellt. Dies ist die Fortsetzung des von Astrid Russmanns geschriebenen Buches Klios Archive.

Die Reihenfolge der Kurzgeschichten ist chronologisch von der ältesten bis zur jüngsten Geschichte aufgelistet.

  • Ein Pharao ohne Bedeutung

Eine Geschichte über Neferrenpet, einem Steinhauer und Maurer, der mit Plünderungen von Gräbern Schuld auf sich geladen hat. Er bekommt den Auftrag vom Pharao Ägyptens, das Grab eines Vorgängers des „Pharaos ohne Bedeutung“ und alles was an ihn erinnert zu zerstören. Als sie sich in dem Grab des Pharao befinden, hält er die anderen Grabräuber solange hin, bis die Gräberpolizei eingetroffen ist, die er vorher verständigt hat. Hätte er dies nicht getan wäre das Grab Tut-anch-Amuns geschändet und er aus den Geschichtsbüchern beseitigt worden.

Die Geschichte ist interessant geschrieben und man ahnt erst zum Ende, warum Neferrenpet so gehandelt hat und wer der Pharao ohne Bedeutung war.

  • Der „Lange Arm des Archimedes“

Die römischen Streitkräfte unter Claudius Marcellus haben Syrakus eingenommen. Der erste Angriff von Seeseite her wurde durch eine Kriegsmaschine Archimedes (https://de.wikipedia.org/wiki/Archimedes –Kriegsmaschinen bei der Belagerung von Syrakus) vernichtend abgeschlagen. Danach benötigten sie fast zwei Jahre, um von Landseite her einzunehmen. Nach der Einnahme der Stadt begutachtete Marcellus die Maschine, die so vielen Menschen das Leben gekostet hat und will den Erbauer in einem Triumphzug in Rom zur Schau stellen. Doch der wurde durch einen Soldaten getötet („Störe meine Kreise nicht“). Seine Werke sollten zerstört werden, damit der Feind keinen Nutzen daraus ziehen konnte. Doch seine Werke überlebten in der Großen Bibliothek von Alexandria weiter.

Ist eine Kurzgeschichte über die Beinahe-Niederlage römischer Streitkräfte durch eine Erfindung Archimedes und wie sein Lebenswerk vernichtet werden sollte. 

  • Juda und sein Bruder

Beim Bau eines Gebetshauses in Tiberias werden Juda ben Josef und seine Brüder von Zeloten (religiösen Eiferern) angegriffen. Da Juda nicht mehr arbeitsfähig ist soll er sich in Nazrat versorgen lassen. Im Hause seiner Mutter Mirjam trifft er auf seinen Unruhe stiftenden Halbbruder Jeschua. Der behauptet der Meschiach (Messias) zu sein.

Geschichte über Jesus und seine Familie und wie er sich als „Gesalbter“ zu erkennen gibt. Interessant geschrieben, ob es möglich sein kann…?

  • Neros Rom

In Rom ist ein Großbrand ausgebrochen. Nero, Kaiser des römischen Reiches entpuppt sich als gewandter Brandmeister. Seneca, sein ehemaliger Lehrer trifft Nero beim Krisenstab und sieht die andere Seite des Imperators. Als Tätergruppe werden Anhänger der „Christen“ beschuldigt.

Man erfährt nicht viel über Seneca aber er soll auch nur als Bindeglied zu Nero dienen. Nero wird in dieser Geschichte nicht als Künstler oder verrückter Imperator dargestellt, sondern als Stratege zur Brandbekämpfung und Ursachenforschung.

  • Wie Offa den Welschen sein Schwert verkaufte

Offa, König der Anglier bekommt von einer Seherin vorhergesagt, dass er sein Schwert „Skraep“ verkaufen soll. Mit einem gefangenem Sachsen fährt er nach Britannien, um sein Schwert den Welschen zu verkaufen.

Eine rätselhafte Geschichte über eine Zeit, als sich die römischen Legionen aus Britannien zurück ziehen. Die Briten müssen sich selber schützen vor wilden Stämmen und kaufen sich ihre Verstärkung von den Angeln und Sachsen. Sehr gut geschrieben.

  • Sorgen einer Mutter

Seit der Ermordung ihres Sohnes hat Irene, Kaiserin des byzantinischen Reiches Alpträumen. Eigentlich war er Kaiser aber sie hat die Regentschaft übernommen. Da sie als Frau niemals Kaiserin sein kann sieht der Papst den Kaiserthron als vakant an und krönt Karl den Großen zum Römischen Kaiser.

Geschichte aus dem weströmischen Reich über eine Frau ohne Macht und mit Schuldgefühlen, die sie einem Freund anvertraut.

  • Bjarnis Schiff

Auf einer Versorgungsfahrt nach Grönland entdeckt der Kaufmann Bjarni Herjólfsson unfreiwillig Amerika, weil ein Sturm ihn und sein Schiff „Ägir“ vom Kurs abbringt. Auf dem Rückweg zur Westküste Grönlands trifft er auf Erik dem Roten, der ihm nicht glauben will. Aber um so mehr sein Sohn Leif…

Eine kurze Geschichte über die mögliche Entdeckung Amerikas durch Bjarni Herjólfsson. Am Ende aber verständlich, wenn man weiß, wer eigentlich Leif Eriksson war.

  • Von Hafen zu Hafen

Ettore Grimaldi lässt sich von einem Handelsgenossen Waren liefern, welche aus einem pestverseuchten Gebiet in Asien kommen. Er selber hat die Belagerung durch die Mongolen überstanden ohne infinziert zu werden. Als er seine Ware dann nach Europa bringen will, bringt er auch die Pest mit.

Eine sehr interessante Geschichte, wie die Pest im Mittelalter Einzug in Europa hielt. Denn Waren wurden hauptsächlich per Schiff transportiert, von Hafen zu Hafen. Mann wusste noch nicht, dass die Pest über Flöhe und Ratten zu dem Menschen gelang. Und somit nahm das Verhängnis seinen Lauf. Sehr gut erzählt.

  • Vergesset nicht

Sir Robert Campbell hat den Auftrag den Clan der MacDonalds auszulöschen, weil sie noch dem alten Stuardkönig Jakob VII. anhingen und dem neuen König William of Orange ein Dorn im Auge sind. Ihm widerstrebt es, den Auftrag auszuführen.

Eine irritierende Geschichte worüber ich nicht viel sagen kann, da ich nicht viel von der Zeit weiß. Aber es scheint eine harte Zeit in einem harten Land gewesen zu sein. Die einen wollten ihre Freiheit und der König seine Macht stärken.

  • Fallende Kirschblüten

Im alten Edo bekommt eine berühmte Kurtisane für viel Geld den Auftrag etwas über einen Ronin (einem herrenlosen Samurai) herauszufinden. Dessen Fürst wurde von einem hohen Hofbeamten gedemütigt und deshalb zum rituellen Selbstmord verurteilt. Dafür will sich der Ronin rächen. Sie erfüllt ihren Auftrag und erzählt, was sie gesehen hat.

Interessante Geschichte über die Zeit der Samurai, zu der Ehre einen hohen Stellenwert besitzt.

  • Der Tote von Camp Robinson

Der Indianerhäuptling Crazy Horse wurde durch einen Fehler getötet. Colonel Bradley versucht die Totenwache trauernder Indianer angeführt von Red Cloud zu beenden und sie zum Frieden zu überreden. Er will nicht noch mehr Blutvergießen und keinen Märtyrer.

Eine Indianergeschichte über Crazy Horse, der der US-Armee viele Niederlagen beigebracht hat und demzuehren ein monumentales Denkmal gesatzt wird.

  • Der doppelte Ludwig

Bayerknönig Ludwig, der ein Verehrer des französischen Königstum ist, hat eine nächtliche Begegnung mit seinem Namensvetter Ludwig XIV. und Marie Antoinettes. Sie loben ihn, für das, was er geleistet hat und machen ihm Vorhaltung wegen seiner Rolle zum Versailler Friedensschluss. Aber am meisten machen sie sich Sorgen um seine Person. Da er seine sexuelle Vorliebe für Männer hasst, lässt er es an anderen aus. Als er erwacht glaubt er seine Begegnung wäre eine Folge einer beginnenden Psychose.

Kurzgeschichtliche Auseinandersetzung Ludwigs mit Ludwig XIV. Diese Geschichte ist vielleicht eine Auseinandersetzung mit seiner Psyche.

  • Mittagstisch im Reichstag

Im Speisesaal des Reichstags ist der SPD-Abgeordnete Philipp Scheidemann verärgert über die Ernennung Friedrich Eberts zum Reichskanzler. Denn Ebert ist für die Monarchie und Scheidemann für mehr Macht im Volk. Und um den Bolschewisten zuvor zukommen ruft er mal schnell die Republik aus, womit keiner mit rechnet.

Eine vorstellbare Episode aus der deutschen Geschichte. Wie kam es wirklich zur Ausrufung der Republik?

Mein Fazit zu diesem Buch lautet:

Ich finde die Idee mit historischen Kurzgeschichten sehr interessant, da ich sowas vorher noch nicht gelesen habe. Nicht alle Geschichten treffen meinen Geschmack aber es ist ein Querschnitt durch die Geschichte mit möglichen Szenarien. Das Cover des Buches ist interessant gestaltet und würde zu der Geschichte „Vergesset nicht“ passen. Das Taschenbuchformat ist genau richtig, um mal schnell eine Geschichte zu lesen. Abgerundet wurde für mich das Buch mit einem handgeschriebenem Anschreiben der Autorin, das dem Buch beilag. Diese Buch hat mich neugierig gemacht auf das erste Band: „Klios Archive: Historische Kurzgeschichten“, welches ich mir auf jeden Fall kaufen werde. Und vielleicht wird es auch einen dritten Band geben? Denn es gibt noch viele historische Momente, über die man gern lesen möchte. Natürlich möchte ich mich auch für die persönliche Wittmung bedanken.

Habt ihr schon was von Astrid Russmann gelesen? Wenn ja verratet es mir doch mal

Liebe Grüße Eurer

Merken

Merken

Merken

Share This:

Tod einer Hofdame – Isabella Benz

Heute möchte ich wieder ein neues Buch vorstellen, dass ich von

Probe lesen durfte. Es heißt: „Tod einer Hofdame – Eine königliche Ermittlung“ von Isabella Benz.

Autor:  Isabella Benz

Broschiert: 248 Seiten

Verlag: Ammianus-Verlag

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3945025642

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Quelle: Blogg dein Buch

Klapptext:

1193: 
Das Jahr, in dem Richard Löwenherz im Deutschen Reich 
gefangen gehalten wird: Es war still in Regensburg. Wie jede Nacht. Nur etwas 
war anders. Unter der Steinernen Brücke lag der Leichnam 
einer jungen Frau … Mord oder Selbstmord? Der Tod ihrer Schwester bringt Aleydis 
dazu, sich gegen alle Konventionen aufzulehnen. Doch wer 
glaubt schon einer Hofdame, die dem Bischof widerspricht? 
Verbissen versucht sie, auf eigene Faust zu beweisen, dass 
es kein Selbstmord war. Die Suche nach dem Täter führt 
sie zu Richard Löwenherz, der ihr seine Unterstützung anbietet. 
Doch Aleydis ist misstrauisch. Interessiert er sich wirklich für ihr 
Anliegen, oder will der König von England nur die leeren Tage 
seiner zermürbenden Ehrenhaft füllen? Hin- und hergerissen 
zwischen Wahrheit und Lügen übersieht sie den Schatten, 
der ihr unbemerkt folgt …

Zusammenfassung:

Das Deutsche Reich am Ende des 12. Jahrhunderts. In Regensburg wird die Schwester des Hofdame Aleydis tot aufgefunden. Für die Kirche steht sofort fest, dass sie sich selbst entleibt hat. Und somit kommt ihre Seele in die Hölle. Aleydis will sich damit nicht abfinden und recherchiert mit Zustimmung des Kaisers das Geschehene. Mit königlicher Unterstützung ermittelt sie trotz des Widerstandes ihres Mannes, dem Hofmarschall des Kaisers, auch in der eigenen Familie.

Der Prolog ist interessant geschrieben und hat gleich Lust auf mehr gemacht. Aleydis, eine Hofdame des Deutschen Kaisers Heinrich VI, die von ihrem Auftreten nicht der Zeit entspricht, will unbedingt den Mord an ihre Schwester aufklären. Der Roman ist wie ein mittelalterlicher Sherlock-Holmes-Roman geschrieben. Der englische König, nimmt hier die Rolle Holmes ein, nur dass er in einem Turm gefangen ist und Aleydis ist Watson, die die Recherche übernimmt. Aus ihren Ermittlungen schließt der König seine Schlussfolgerung und will mit Aleydis Hilfe dem Mörder eine Falle stellen. Doch es kommt ganz anders.

Trotz des dünnen Einbandes ist das Cover schön gestaltet. Man könnte meinen, dass die Brosche auf dem Cover, die Brosche von Belanca ist, die ermordete Schwester von Aleydis. Da Romane normalerweise kein Inhaltsverzeichnis haben, war ich darüber überrascht, in diesem Buch eines zu finden. Das Personenverzeichnis ist übersichtlich gestaltet und man befasst sich gleich mit den handelnden Personen. Die erwähnten Orte hätten nach den Beschreibungen überall sein können, da man nicht viel Details darüber erfahren hat. Auch wenn am Ende des Buches unter Spurensuch diese Orte gut erklärt wurden, konnte ich mich nicht wirklich hinein versetzen. In Aleydis, auch wenn sie eine Frau ist, konnte ich mich auch nicht hinein versetzen. Ihre Figur ist für mich kopflos und streitlustig dargestellt, die sich immer gleich angegriffen fühlt und sich nicht an die Rolle einer Frau hält. Solch eine Person passt meiner Ansicht nach nicht in ein mittelalterlichen Roman. Auch Gedanken darzustellen finde ich gut aber Aleydis denkt mir einfach zu viel. Zu sehen an der kursiven Schreibweise.

Mein Fazit zu diesem Buch lautet:

Die knapp 250 Seiten liesen sich soweit gut lesen. Aber meiner Meinung nach ist der Roman eher für weibliche Leser geeignet. Trotz des sehr interessanten Prologs war ich froh, als ich das Buch endlich fertig gelesen hatte.

Ich gebe 3 Sterne dafür.

Kennt ihr das Buch schon? Wenn ja wie hat es Euch denn gefallen? Verratet es mir doch

Liebe Grüße Eurer

Das Buch wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt unsere persönliche Meinung wieder. Vielen DANK an das Blogg dein Buch Team & an den Ammianus-Verlag das wir das Produkt lesen durften.

Share This:

Herrscher der Blutwüste

Ich habe mich bei

für das Buch Herrscher der Wüste – Die Ödland-Saga 1 von Philipp Schmidt beworben und habe es vor wenigen Tagen auch bekommen. Den Versandt des Buches  muss ich bemängeln, da es lose in einem großem Umschlag verschickt wurde. Der Umschlag musste von der Post geflickt werden, da er eingerissen war.

Autor:  Philipp Schmidt

Broschiert: 220 Seiten

Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (4. Mai 2017)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3743179989

ISBN-13: 978-3743179981

Website des Verlags: Philipp Schmidt

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Quelle: Blogg dein Buch

„Wasteland meets Fantasy“

Eine neue Welt tut sich auf. Eine Welt voller Gefahren, in der allein das Recht des Stärkeren zählt, in der aufgemotzte Fahrzeuge durch eine endlose Wüste donnern, und eine Welt, in welche die Magie zurückgekehrt ist.

Die alten Ordnungen sind zerbrochen. Ein mysteriöses Volk hat die Erde zurückerobert und die einstigen Zivilisationen zerschlagen – sofern sie sich nicht selbst zugrunde gerichtet haben. In den verwüsteten Ödlanden gründen Überlebende neue Gesellschaften mit eigenen Regeln und Gesetzen. Ein lebensfeindliches, trostloses Land, das von Kopfgeldjägern, alptraumhaften Kreaturen und Outlaws durchstreift wird, stets auf der Suche nach leichter Beute oder einem schnellen Geschäft.
Hank, genannt Der Wanderer, ist einer von ihnen. Ein Ausgestoßener, eine Legende, ein Mann, der versucht noch härter zu sein als die erbarmungslose Wüste. Eigentlich will er lediglich einen fragwürdigen Job hinter sich bringen, die Belohnung einstreichen und weiterziehen. Doch es kommt anders. Der junge Bohdan kreuzt seinen Weg und eine abenteuerliche Reise nimmt ihren Anfang.

 

In einer postapokalyptischen Welt wie bei Mad Max regierte nur noch der Stärkere. Die Welt ist in viele Fraktionen zersplittert, die sich gegenseitig bekämpfen oder auch miteinander Bündnisse eingehen. Es gibt legendäre Helden, die allein durch die Welt reisen und von denen ehrfürchtig gesprochen wird. Einer davon ist Hank, der Wanderer. Er ist ein Mann, der nur an Vorteil denkt und keine Rücksicht auf andere nimmt. Um sich bei einem fragwürdigem Auftrag vor seinen Jägern zu retten, geht er eine Deal mit einer Fraktion ein und muss für sie etwas beschaffen. Auf dem Weg zu seinem Auftrag bekommt er einem unverhofften Begleiter, dem er am Anfang an mit heftiger Abneigung begegnet. Aber zusammen begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise bei der es auch um Magie geht, die in diese Welt zurück gekehrt ist.

Das Cover ist einfach gestaltet, macht aber neugierig. Das Buch habe ich in kürzester Zeit durchgelesen, da es nur knapp über 200 Seiten besitzt. Es lässt sich gut lesen und ist einfach geschrieben. Man brauch nicht viel, um es zu verstehen. Für eine Kurzgeschichte hat das Buch die richtige Länge. Da aber das Buch mit Ödland-Saga 1 betitelt ist und am Ende schon der nächste Teil vorgestellt wird, bin ich sehr enttäuscht von der Länge des Buches.

Im Großen und Ganzen fand ich das Buch interessant aber nicht so, dass es mich gefesselt hat.

Kennt ihr das Buch schon?

Liebe Grüße Eurer

Das Testprodukt wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt unsere persönliche Meinung wieder. Vielen DANK an das Blogg dein Buch Team das wir das Produkt testen durften.

Share This:

Dino-Familien-Box Teil 3

Heute kommt das zweite Buch aus der Dino-Familien-Box Last Secrets I – Das Rätsel von Loch Ness“ von Richard Dübell.

Autor: Richard Dübell

Broschiert: 208 Seiten

Verlag: Baumhaus Verlag Erscheinung: 10.09.2015

ISBN: 978-3-8339-3925-9

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Eigentlich sind Franziska und Fynn ganz normale 12-jährige Zwillinge. Doch sie haben ein Geheimnis, das sie nur mit ihren Freunden Lena und Cornelius teilen: Sie sind Nachfahren von Eugène Vidocq, dem ersten Detektiv der Welt! Nachts schleicht sein ruheloser Geist sich in ihre Träume und bittet sie um Hilfe: Die Kinder sollen die letzten großen Rätsel der Welt lösen! Ihre erste Aufgabe führt sie nach Schottland zum sagenumwobenen Loch Ness …

Für die 4 Kinder musste es wohl schwer gewesen sein in die Vergangenheit zu reisen ohne moderne Technik. Für mich war das Buch ganz okay und es hat mir und meiner Tochter großen Spaß gemacht das Buch zu lesen, obwohl sie es ein wenig gruselig fand. Es ist sehr intressant geschrieben und die Bilder im Buch runden die Geschichte gut ab. Für Nachwuchsdetektive gibt es am Ende der Geschichte noch ein Training, um die Aufmerksamkeit der Kinder zu testen. Und auf der letzten Seite sind für das Salzkrebsexperiment die Salzkrebseier und das Futter.

Kennt ihr die Geschichte? Was sagt ihr zu dem Buch? Verratet es mir doch

Liebe Grüße Euer

Das Testprodukt wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt unsere persönliche Meinung wieder. Vielen DANK an das Lesejury Team das wir das Produkt testen durften.

Merken

Share This:

Dino-Familien-Box Teil 2

Leider hatte ich seit dem Sommerurlaub nicht viel Zeit Rezensionen zu schreiben. Denn Arbeit gab es viel. Nichtsdestotrotz möchte ich meine sich aufgestauten Bücher endlich rezensieren.

Autor: Jay Jay Burridge

Broschiert: 351 Seiten

Verlag: Baumhaus Verlag Erscheinung: 25.08.2017

ISBN: 978-3-8339-0709-8

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren

Heute das erste Buch aus der Dino-Familien-Box „Supersaurier – Kampf der Raptoren“ von Jay Jay Burridge. Das Cover ist schön gestaltet und gibt den Eindruck wieder, dass es sich um ein Abenteuerbuch handelt. Es soll für 10 bis 12 Jährige zum Lesen geeignet sein. Also genau das Richtige für meine Tochter.

Quelle: Bastei Lübbe

Was wäre, wenn sie niemals ausgestorben wären? Wenn es eine Welt gäbe, in der sie Seite an Seite mit den Menschen leben? Die Welt der SUPERSAURIER. Bea, ihre Großmutter Bunty und der Abenteurer Theodore begeben sich auf eine gefährliche Expedition in die Tiefen des Dschungels. Sie sind auf der Suche nach den seltenen Schattenraptoren. Doch schnell werden sie selbst zu Gejagten. Ihre Rettung liegt allein in den Händen eines mit Raptorenfedern maskierten Jungen. Doch wer ist dieser rätselhafte Junge, dem die Dinosaurier vertrauen? Und noch viel wichtiger: Ist er ihnen freundlich oder feindlich gesinnt? Start einer spektakulären Actionreihe mit Dinosauriern, starken Helden und abenteuerlichen Schauplätzen.

In dem Buch geht es um das 13jährige Mädchen Beatrice Kingsley, kurz Bea genannt. Sie reist mit ihrer Großmutter Bunty und Theodore, der schon ewig bei ihrer Großmutter arbeitet, mit einem Schiff zu einer Insel der indonesischen Molukken. Sie kommen aus London und wollen auf der Insel nach Spuren von Beas Eltern suchen. Die Geschichte spielt in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts. In dieser Geschichte sind die Dinosaurier nicht ausgestorben, sondern leben mit den Menschen zusammen. Am Schluss des Buches werden im Anhang Saurier beschrieben, welche im Buch auftauchen.

Auf der Insel Wokan lernt Bea neue Freunde kennen, mit denen sie Abenteuer besteht. Auf der Suche nach den tanzenden Paradiesraptoren entdeckt sie ein Familiengeheimnis und bekommt es mit einem gefährlichen Gegner zu tun. Doch wer wird am Ende gewinnen?

Mein Fazit zum Buch:

Für ein Kinder- oder Jugendbuch war es interessant zu lesen. Die Zeichnungen haben die Geschichte gut unterlegt und sind wunderbar gezeichnet.

Im nächsten und letzten Beitrag schreibe ich über das zweite Buch „Last Secrets I – Das Rätsel von Loch Ness“ von Richard Dübell.

Kennt ihr das Buch von Jay Jay Burridge schon? Wenn ja verratet mir doch mal Eure Meinung zum Buch

Liebe Grüße Eurer

Das Testprodukt wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt unsere persönliche Meinung wieder. Vielen DANK an das Lesejury Team das wir das Produkt testen durften.

Merken

Merken

Merken

Share This:

Dino-Familien-Box Teil 1

Ich habe mich bei Lesejury für ein Buch-Leserunde beworben. Als Zusage habe ich eine Mail von ihnen bekommen. „Wir haben eine neue Familien-Box gepackt! Denn die Zeit mit der Familie ist doch einfach am schönsten – vor allem, wenn man gemeinsam lesen und basteln kann! In unserer großen Dino-Familien-Box finden sich zwei dinostarke Titel für Jung und Alt und eine urzeitliche Bastelüberraschung.“ Kurz darauf hatte ich ein Paket mit zwei spannenden Jugendbüchern, einem kleinen Dino und einen seltsamen Stein bekommen.

Zu den beiden Büchern komme ich in einem späteren Beitrag. Noch in dem Paket war eine Broschüre mit einem Bastelgeheimnis für kleine Forscher und einem Link dahin, eine Erklärung was Dinosaurier sind oder waren und noch eine Anleitung, wie man Urzeitkrebse züchten kann. Denn als Überraschung ist noch eine Tüte mit Urzeitkrebseiern in einem der Bücher.

Das Paket haben wir zum Ferienbeginn bekommen, was uns willkommen war, um eine Runde zu basteln und zu lesen. Als erstes haben wir uns das Youtube-Video angeschaut, indem das Paket mitsamt der Bücher vorgestellt wird. In dem Video wird erklärt, wie die Dino-Archäologie-Kiste gebastelt wird. Und nach dieser Anleitung hat unsere Tochter sich ihre eigene Archäologie-Kiste gebastelt.

Lucy hat sich erst einmal einen Karton heraus gesucht und im Baumarkt haben wir noch Acrylfarbe gekauft. Als erstes hat sie den Karton mit Papier beklebt und mit Acrylfarbe und einer Strukturwalze verschiedene Muster auf den Karton gemalt. Anschließend hat sie den Karton mit Verpackungspapier ausgestopft, um Unebenheiten darin zu haben und das Verpackungspapier mit Tesa am Karton fixiert. Mit Juteband hat sie den Karton noch schön verziert.

Da wir keine Modeliermasse hatten, haben wir stattdessen lufttrocknende Modelliermasse selber gemacht. Die Anleitung  dafür haben wir wiederum von einem Link aus dem Youtube-Video . Modelliermasse aus Papier zu machen ist fast wie Zauberei.

Es war zwar nicht ganz so einfach, da die Masse erst mit mehr Mehl fester geworden ist, aber zum Schluss hat es doch geklappt. Was noch zu beachten ist, dass man kein Zeitungspapier nehmen sollte, da die Masse dann auch so dunkel ist. In die Modelliermasse drückt man dann die Gegenstände, die man zu Fossilien machen möchte. Wir haben dafür den kleinen Dino, verschiedene Muscheln und echte Urhaifischzähne genommen. Diese hat Lucy in die Modelliermasse gedrückt und anschließend trocknen lassen. Nicht vergessen, die Gegenstände vor dem Trocknen wieder aus der Masse zu entfernen. Nachdem die Masse getrocknet war hat Lucy die Fossilien mit Acrylfarbe bemalt.

Danach nur noch die Archäologie-Kiste teilweise mit Sand befüllen, die Fossilien hinein legen und wieder mit Sand  abdecken. Lucy hat noch ein paar Muscheln obendrauf gelegt zur Verzierung. Und zum krönenden Abschluss habe ich noch einen Reinigungspinsel und eine Lupe dazu getan. Et voila! Fertig ist die Archäologie-Kiste.

Das Urzeitkrebs- oder Salzkrebsexperiment haben wir diesmal nicht gemacht, da wir es schon vor zwei Jahren durchgeführt haben. Hier eine kleine Zusammenfassung.

  • abgekochtes Wasser in einen Becher gefüllt, Salz in den Becher gegeben (fluorfrei), Salz im Wasser auflösen lassen
  • die Salzkrebseier hinzugeben und 24 bis 48 Stunden warten, bis die Krebse geschlüpft sind
  • die ersten Krebse sind nach etwa 29 Stunden geschlüpft und der größte Teil nach 2 Tagen
  • die geschlüpften Krebse sind sehr schnell herum geschwommen und etwa 1/2 mm groß
  • nachdem der größte Teil der Krebse geschlüpft ist hat Lucy sie in das große Becken umgesiedelt, welches vorher mit abgekochtem Salzwasser befüllt wurde
  • nach einer Woche des Experiments war das Becken leicht verschmutzt und musste mit einer Pipette gereinigt werden
  • man konnte sehen, wie groß die Krebse geworden sind (etwa 1 mm), und mit der Lupe hat man die Beine und Schwänze erkannt
  • dann konnte man endlich mit dem Füttern der Krebse in Pulverform beginnen…

Im nächsten Beitrag schreibe ich über das erste Buch „Supersaurier – Kampf der Raptoren“ von Jay Jay Burridge.

Habt ihr auch schon mal so eine Buch Reihe gelesen? Oder war was zum basteln dabei? Verratet es mir doch

Liebe Grüße Eurer

Merken

Merken

Share This:

Silo-Trilogie: Band 3 – Exit

Nach langer, langer Wartezeit habe ich endlich meine letzten beiden Bücher der Silo-Reihe bekommen. …und gelesen. Das beläuft sich auf einen Zeitraum von etwa drei Wochen. Für mich eine verdammt lange Zeit. Aber leider ist die Zeit wieder vorbei und ich fühle mich wieder leer, da das Silo-Projekt wieder zu Ende ist. Aber egal, ich bin ja schon am nächsten Buch dran, welches die Tage auch gleich wieder rezensiert wird. Ich kann schon einmal verraten, es ist mein Lieblingsschriftsteller aus Speyer.

Exit beginnt, wo Silo aufgehört hat. Juliette als Anführerin von Silo 18 hat nur ein Ziel, sie will die beiden Silos miteinander verbinden, um ihre Freunde zu retten. Das stößt auf Widerstand, nicht nur bei den autoritären Herrschern von Silo 1, sondern auch bei ihren eigenen Leuten. Aber sie weiß, dass ihr Freund Lucas und die anderen sterben werden, wenn sie nicht sofort handelt. Was sie nicht weiß: die große Überraschung steht noch bevor…

Juliette setzt ihren Kopf durch und lässt sich von niemanden was sagen, deshalb gerät ihr Silo in Gefahr. Um den Grund für alles zu erfahren, geht sie nochmal nach draußen. Und das Ergebnis ändert alles. Stirbt man, wenn man nach draußen geht oder wird der Tod mit nach draußen gebracht? Gibt es Leben außerhalb der Silos? Man sieht wieder einmal was geschieht, wenn jeder um sein Überleben kämpft. Jeder ist sich selbst der nächste. Das Ende zwar nicht so perfekt gestaltet aber trotzdem fand ich es gut.

Ich gebe 4/5 Sernen

Kennt ihr den Schriftsteller schon? Habt ihr das Buch schon gelesen? Verratet es mir doch einfach mal

Liebe Grüße Euer

Merken

Share This:

Silo-Trilogie: Band 2 – Level

Nach langer, langer Wartezeit habe ich endlich meine letzten beiden Bücher der Silo-Reihe bekommen. …und gelesen. Das beläuft sich auf einen Zeitraum von etwa drei Wochen. Für mich eine verdammt lange Zeit. Aber leider ist die Zeit wieder vorbei und ich fühle mich wieder leer, da das Silo-Projekt wieder zu Ende ist. Aber egal, ich bin ja schon am nächsten Buch dran, welches die Tage auch gleich wieder rezensiert wird. Ich kann schon einmal verraten, es ist mein Lieblingsschriftsteller aus Speyer.

Nach dem Ende von Silo beginnt Level mit einem Zeitsprung zurück in die Vergangenheit. In einem kurzem Auszug wird die Entwicklung der Nanotechnologie umrissen, mit ihren Vorteilen und auch die Gefahren davon. Wenige Jahrzehnte später wird ein junger Architekt von Senator Thurman mit dem Bau von riesigen Anlagen unterhalb der Erdoberfläche beauftragt. Obwohl die Anlage für etwas anderes „geplant“ war, kam es zu einer Katastrophe, die Erde wurde unbewohnbar, und die Anlagen die letzte Rettung der Menschheit. In der Zukunft läuft das Leben in den unterirdischen Silos unter strengen Bedingungen weiter. Jeder, der gegen die harten Regeln verstößt, riskiert den Tod. Die Bewohner der unterirdischen Silos wissen nichts voneinander und dass sie von einem Silo kontrolliert, sogar ausgelöscht werden können. Der Silo-Wächter Troy  muss schwere Entscheidungen treffen, von denen das Leben der Silos und deren Bewohner abhängt. Oder er stellt sich gegen seine mächtigen Vorgesetzten. Aber er erkennt die Wahrheit, die dahinter steckt.

Der erste Teil des Buches ist ziemlich verwirrend, da ständig zwischen der Vergangenheit und der Zukunft hin und her gesprungen wird. Aber am Ende fügt sich alles zusammen. Im zweiten Teil des Buches erlebt man den Großen Aufstand von Silo 18, sowie der Untergang von Silo 17. Und im letzten Teil des Buches wir Jimmys Geschichte in Silo 17 soweit erzählt, bis Juliette zur Reinigung geschickt wird und auf ihn  trifft.

Das Buch ist anfangs etwas langweilig aber steigert sich mit dem Zweiten Teil. Ich finde es sehr gut, dass der Aufstand in Silo 18 und Jimmys Geschichte erzählt wird. Aber das Buch war sehr spannend und wieder in wenigen Tagen durchgelesen.

Ich gebe 4/5 Sernen

Kennt ihr den Schriftsteller schon? Habt ihr das Buch schon gelesen? Verratet es mir doch einfach mal

Liebe Grüße Euer

Share This: