DREAM ON-Tödliche Träume – Nikolas Stoltz

Heute möchte ich wieder ein Buch vorstellen, dass ich von

Probe lesen durfte. Es heißt: „DREAM ON-Tödliche Träume“ von Nikolas Stoltz und ist mein erstes eBook, welches ich rezensieren darf.

Autor: Nikolas Stoltz

Broschiert: 380 Seiten

Verlag: FeuerWerke Verlag

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-945362-30-3

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Nick Quentin, ein junger Mann, der schon viele Jobs hatte aber nicht lang dabei geblieben ist, bekommt von einem alten Familienfreund eine Empfehlung für die Stelle als Traumdesigner bei DREAM ON. Sie stehen kurz vor der Einführung einer Technologie, die Menschen wie auf Knopfdruck träumen lässt. Nick wird von Anfang an mit Abneigung, sogar Hass begegnet, weil er für den Job nicht geeignet ist. Er freundet sich mit anderen unerwünschten Kollegen an, die ihm helfen, wie man in der Traumwelt und auch in der Firma zurecht kommt. Als es einen Toten gibt schaltet sich das FBI ein und Nick wird gleich als Hauptverdächtiger behandelt. Doch er begibt sich mit seinen neuen Freunden in der Traumwelt auf der Suche nach dem Täter.

Da dies ein eBook ist, kann ich das Cover anhand des Bildes bewerten. Zu sehen ist ein Gesicht in digitalisierter Form. Der erste Eindruck lässt auf etwas mit Technologie schließen. Im Prolog taucht man schon in die Traumwelt ein und erlebt das Gefährliche am Träumen. Nick wird gleich als Loser dargestellt, der nichts auf die Reihe bekommt und mit anderen zusammen gesteckt. Seine Aufgabe ist es mit einem Programm die Traumwelt zum Leben zu erwecken in die man mit Hilfe eines Inhalators und bestimmter Hardware hinein kommt. Die Welt ist dem Zentrum Venedigs nachempfunden, welches computeranimiert ist und die Träumenden sind untereinander vernetzt. Wahrnehmungen und Empfindungen stammen aus dem Gehirn des Träumenden, die in die Traumwelt eingebunden werden. Das Träumen beginnt in der „Dreamsphere“, die den Vorstellungen und Sehnsüchten entspricht. Begleitet wird der Träumende von einer Traumbegleiterin, die nach seinen Vorstellungen geschaffen ist. Solch eine virtuelle Welt könnte ich mir vorstellen, auch in der Traumwelt individuelle Träume zu erleben, die ablaufen, wie ein Film. Ich habe mich gleich gefragt, ob vielleicht auch negative Gefühle einfließen oder man durch das Träumen erpressbar wird. Ein Virus, der aus Träume Alpträume macht nutzt ein Killer aus und tötet Nicks Mentor, der ihm die Stelle beschafft hat. Durch das Virus muss er sich seinen Ängsten stellen mit Hilfe seiner Freunde. Das eingeschaltete FBI will ihn unbedingt als Täter haben und Nick versucht in der Traumwelt seine Unschuld beweisen. Dass Nick einen echten Traum erlebt, den er nicht kontrollieren kann, ist ein guter Abschluß und eine Alternative zur Traumwelt.

Mein Fazit zu diesem Buch lautet:

Das Buch ist gut geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Die Charaktere sind auch gut dargestellt, dass man sich in sie hinein versetzen kann, sowie die Orte sehr gut erklärt. Die Gegenspieler sind arrogant und undurchschaubar. Das Buch soll freigegeben sein ohne Altersbeschränkung aber meiner Meinung nach ist es wegen sexuellen Handlungen nicht unter 16 Jahren geeignet. Das Buch hat ein offenes Ende, da nicht klar ist, woher das Virus kommt, wer die Schatten sind und wer eigentlich hinter allem steckt, da selbst meindliche Erinnerungen nicht stimmen müssen. Nick will sich der ehemaligen Agentin, die sich als Detektiv selbständig machen möchte anschließen, um den Vermissten zu finden, sowie die Drahtzieher zur Rechenschaft ziehen. Der perfekte Cliffhanger für eine Fortsetzung. Am Ende des Buches wird auf ein Newsletter verwiesen, der informieren soll, wenn der zweite Teil erscheint. Sobald dieser erscheint werde ich ihn mir auf jeden Fall holen, da ich interessiert bin, ob sie alles aufklären und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen können. Ich gebe 4/5  Sterne dafür.

Kennt ihr das Buch schon? Was sagt ihr denn zu der Geschichte?

Liebe Grüße Eurer

Das Buch wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt unsere persönliche Meinung wieder. Vielen DANK an das Blogg dein Buch Team & an den FeuerWerke Verlag das wir das Produkt lesen durften.

Merken

Share This:

Neues aus Klios Archiven – Astrid Russmann

Heute möchte ich wieder ein neues Buch vorstellen, dass ich von

Probe lesen durfte. Es heißt: „Neues aus Klios Archiven“ von Astrid Russmann.

Autor:  Astrid Rußmann

Broschiert: 288 Seiten

Verlag: Books on Demand

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3744837750

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Quelle: Blogg dein Buch

Dies ist eine Sammlung von historischen Kurzgeschichten aus der Zeit der Pharaonen bis zur Gründung der Weimarer Republik. Klio, die Muse der Geschichte hat diverse Kurzgeschichten aus ihren Archiven zu Verfügung gestellt. Dies ist die Fortsetzung des von Astrid Russmanns geschriebenen Buches Klios Archive.

Die Reihenfolge der Kurzgeschichten ist chronologisch von der ältesten bis zur jüngsten Geschichte aufgelistet.

  • Ein Pharao ohne Bedeutung

Eine Geschichte über Neferrenpet, einem Steinhauer und Maurer, der mit Plünderungen von Gräbern Schuld auf sich geladen hat. Er bekommt den Auftrag vom Pharao Ägyptens, das Grab eines Vorgängers des „Pharaos ohne Bedeutung“ und alles was an ihn erinnert zu zerstören. Als sie sich in dem Grab des Pharao befinden, hält er die anderen Grabräuber solange hin, bis die Gräberpolizei eingetroffen ist, die er vorher verständigt hat. Hätte er dies nicht getan wäre das Grab Tut-anch-Amuns geschändet und er aus den Geschichtsbüchern beseitigt worden.

Die Geschichte ist interessant geschrieben und man ahnt erst zum Ende, warum Neferrenpet so gehandelt hat und wer der Pharao ohne Bedeutung war.

  • Der „Lange Arm des Archimedes“

Die römischen Streitkräfte unter Claudius Marcellus haben Syrakus eingenommen. Der erste Angriff von Seeseite her wurde durch eine Kriegsmaschine Archimedes (https://de.wikipedia.org/wiki/Archimedes –Kriegsmaschinen bei der Belagerung von Syrakus) vernichtend abgeschlagen. Danach benötigten sie fast zwei Jahre, um von Landseite her einzunehmen. Nach der Einnahme der Stadt begutachtete Marcellus die Maschine, die so vielen Menschen das Leben gekostet hat und will den Erbauer in einem Triumphzug in Rom zur Schau stellen. Doch der wurde durch einen Soldaten getötet („Störe meine Kreise nicht“). Seine Werke sollten zerstört werden, damit der Feind keinen Nutzen daraus ziehen konnte. Doch seine Werke überlebten in der Großen Bibliothek von Alexandria weiter.

Ist eine Kurzgeschichte über die Beinahe-Niederlage römischer Streitkräfte durch eine Erfindung Archimedes und wie sein Lebenswerk vernichtet werden sollte. 

  • Juda und sein Bruder

Beim Bau eines Gebetshauses in Tiberias werden Juda ben Josef und seine Brüder von Zeloten (religiösen Eiferern) angegriffen. Da Juda nicht mehr arbeitsfähig ist soll er sich in Nazrat versorgen lassen. Im Hause seiner Mutter Mirjam trifft er auf seinen Unruhe stiftenden Halbbruder Jeschua. Der behauptet der Meschiach (Messias) zu sein.

Geschichte über Jesus und seine Familie und wie er sich als „Gesalbter“ zu erkennen gibt. Interessant geschrieben, ob es möglich sein kann…?

  • Neros Rom

In Rom ist ein Großbrand ausgebrochen. Nero, Kaiser des römischen Reiches entpuppt sich als gewandter Brandmeister. Seneca, sein ehemaliger Lehrer trifft Nero beim Krisenstab und sieht die andere Seite des Imperators. Als Tätergruppe werden Anhänger der „Christen“ beschuldigt.

Man erfährt nicht viel über Seneca aber er soll auch nur als Bindeglied zu Nero dienen. Nero wird in dieser Geschichte nicht als Künstler oder verrückter Imperator dargestellt, sondern als Stratege zur Brandbekämpfung und Ursachenforschung.

  • Wie Offa den Welschen sein Schwert verkaufte

Offa, König der Anglier bekommt von einer Seherin vorhergesagt, dass er sein Schwert „Skraep“ verkaufen soll. Mit einem gefangenem Sachsen fährt er nach Britannien, um sein Schwert den Welschen zu verkaufen.

Eine rätselhafte Geschichte über eine Zeit, als sich die römischen Legionen aus Britannien zurück ziehen. Die Briten müssen sich selber schützen vor wilden Stämmen und kaufen sich ihre Verstärkung von den Angeln und Sachsen. Sehr gut geschrieben.

  • Sorgen einer Mutter

Seit der Ermordung ihres Sohnes hat Irene, Kaiserin des byzantinischen Reiches Alpträumen. Eigentlich war er Kaiser aber sie hat die Regentschaft übernommen. Da sie als Frau niemals Kaiserin sein kann sieht der Papst den Kaiserthron als vakant an und krönt Karl den Großen zum Römischen Kaiser.

Geschichte aus dem weströmischen Reich über eine Frau ohne Macht und mit Schuldgefühlen, die sie einem Freund anvertraut.

  • Bjarnis Schiff

Auf einer Versorgungsfahrt nach Grönland entdeckt der Kaufmann Bjarni Herjólfsson unfreiwillig Amerika, weil ein Sturm ihn und sein Schiff „Ägir“ vom Kurs abbringt. Auf dem Rückweg zur Westküste Grönlands trifft er auf Erik dem Roten, der ihm nicht glauben will. Aber um so mehr sein Sohn Leif…

Eine kurze Geschichte über die mögliche Entdeckung Amerikas durch Bjarni Herjólfsson. Am Ende aber verständlich, wenn man weiß, wer eigentlich Leif Eriksson war.

  • Von Hafen zu Hafen

Ettore Grimaldi lässt sich von einem Handelsgenossen Waren liefern, welche aus einem pestverseuchten Gebiet in Asien kommen. Er selber hat die Belagerung durch die Mongolen überstanden ohne infinziert zu werden. Als er seine Ware dann nach Europa bringen will, bringt er auch die Pest mit.

Eine sehr interessante Geschichte, wie die Pest im Mittelalter Einzug in Europa hielt. Denn Waren wurden hauptsächlich per Schiff transportiert, von Hafen zu Hafen. Mann wusste noch nicht, dass die Pest über Flöhe und Ratten zu dem Menschen gelang. Und somit nahm das Verhängnis seinen Lauf. Sehr gut erzählt.

  • Vergesset nicht

Sir Robert Campbell hat den Auftrag den Clan der MacDonalds auszulöschen, weil sie noch dem alten Stuardkönig Jakob VII. anhingen und dem neuen König William of Orange ein Dorn im Auge sind. Ihm widerstrebt es, den Auftrag auszuführen.

Eine irritierende Geschichte worüber ich nicht viel sagen kann, da ich nicht viel von der Zeit weiß. Aber es scheint eine harte Zeit in einem harten Land gewesen zu sein. Die einen wollten ihre Freiheit und der König seine Macht stärken.

  • Fallende Kirschblüten

Im alten Edo bekommt eine berühmte Kurtisane für viel Geld den Auftrag etwas über einen Ronin (einem herrenlosen Samurai) herauszufinden. Dessen Fürst wurde von einem hohen Hofbeamten gedemütigt und deshalb zum rituellen Selbstmord verurteilt. Dafür will sich der Ronin rächen. Sie erfüllt ihren Auftrag und erzählt, was sie gesehen hat.

Interessante Geschichte über die Zeit der Samurai, zu der Ehre einen hohen Stellenwert besitzt.

  • Der Tote von Camp Robinson

Der Indianerhäuptling Crazy Horse wurde durch einen Fehler getötet. Colonel Bradley versucht die Totenwache trauernder Indianer angeführt von Red Cloud zu beenden und sie zum Frieden zu überreden. Er will nicht noch mehr Blutvergießen und keinen Märtyrer.

Eine Indianergeschichte über Crazy Horse, der der US-Armee viele Niederlagen beigebracht hat und demzuehren ein monumentales Denkmal gesatzt wird.

  • Der doppelte Ludwig

Bayerknönig Ludwig, der ein Verehrer des französischen Königstum ist, hat eine nächtliche Begegnung mit seinem Namensvetter Ludwig XIV. und Marie Antoinettes. Sie loben ihn, für das, was er geleistet hat und machen ihm Vorhaltung wegen seiner Rolle zum Versailler Friedensschluss. Aber am meisten machen sie sich Sorgen um seine Person. Da er seine sexuelle Vorliebe für Männer hasst, lässt er es an anderen aus. Als er erwacht glaubt er seine Begegnung wäre eine Folge einer beginnenden Psychose.

Kurzgeschichtliche Auseinandersetzung Ludwigs mit Ludwig XIV. Diese Geschichte ist vielleicht eine Auseinandersetzung mit seiner Psyche.

  • Mittagstisch im Reichstag

Im Speisesaal des Reichstags ist der SPD-Abgeordnete Philipp Scheidemann verärgert über die Ernennung Friedrich Eberts zum Reichskanzler. Denn Ebert ist für die Monarchie und Scheidemann für mehr Macht im Volk. Und um den Bolschewisten zuvor zukommen ruft er mal schnell die Republik aus, womit keiner mit rechnet.

Eine vorstellbare Episode aus der deutschen Geschichte. Wie kam es wirklich zur Ausrufung der Republik?

Mein Fazit zu diesem Buch lautet:

Ich finde die Idee mit historischen Kurzgeschichten sehr interessant, da ich sowas vorher noch nicht gelesen habe. Nicht alle Geschichten treffen meinen Geschmack aber es ist ein Querschnitt durch die Geschichte mit möglichen Szenarien. Das Cover des Buches ist interessant gestaltet und würde zu der Geschichte „Vergesset nicht“ passen. Das Taschenbuchformat ist genau richtig, um mal schnell eine Geschichte zu lesen. Abgerundet wurde für mich das Buch mit einem handgeschriebenem Anschreiben der Autorin, das dem Buch beilag. Diese Buch hat mich neugierig gemacht auf das erste Band: „Klios Archive: Historische Kurzgeschichten“, welches ich mir auf jeden Fall kaufen werde. Und vielleicht wird es auch einen dritten Band geben? Denn es gibt noch viele historische Momente, über die man gern lesen möchte. Natürlich möchte ich mich auch für die persönliche Wittmung bedanken.

Habt ihr schon was von Astrid Russmann gelesen? Wenn ja verratet es mir doch mal

Liebe Grüße Eurer

Merken

Merken

Merken

Share This:

Tod einer Hofdame – Isabella Benz

Heute möchte ich wieder ein neues Buch vorstellen, dass ich von

Probe lesen durfte. Es heißt: „Tod einer Hofdame – Eine königliche Ermittlung“ von Isabella Benz.

Autor:  Isabella Benz

Broschiert: 248 Seiten

Verlag: Ammianus-Verlag

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3945025642

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Quelle: Blogg dein Buch

Klapptext:

1193: 
Das Jahr, in dem Richard Löwenherz im Deutschen Reich 
gefangen gehalten wird: Es war still in Regensburg. Wie jede Nacht. Nur etwas 
war anders. Unter der Steinernen Brücke lag der Leichnam 
einer jungen Frau … Mord oder Selbstmord? Der Tod ihrer Schwester bringt Aleydis 
dazu, sich gegen alle Konventionen aufzulehnen. Doch wer 
glaubt schon einer Hofdame, die dem Bischof widerspricht? 
Verbissen versucht sie, auf eigene Faust zu beweisen, dass 
es kein Selbstmord war. Die Suche nach dem Täter führt 
sie zu Richard Löwenherz, der ihr seine Unterstützung anbietet. 
Doch Aleydis ist misstrauisch. Interessiert er sich wirklich für ihr 
Anliegen, oder will der König von England nur die leeren Tage 
seiner zermürbenden Ehrenhaft füllen? Hin- und hergerissen 
zwischen Wahrheit und Lügen übersieht sie den Schatten, 
der ihr unbemerkt folgt …

Zusammenfassung:

Das Deutsche Reich am Ende des 12. Jahrhunderts. In Regensburg wird die Schwester des Hofdame Aleydis tot aufgefunden. Für die Kirche steht sofort fest, dass sie sich selbst entleibt hat. Und somit kommt ihre Seele in die Hölle. Aleydis will sich damit nicht abfinden und recherchiert mit Zustimmung des Kaisers das Geschehene. Mit königlicher Unterstützung ermittelt sie trotz des Widerstandes ihres Mannes, dem Hofmarschall des Kaisers, auch in der eigenen Familie.

Der Prolog ist interessant geschrieben und hat gleich Lust auf mehr gemacht. Aleydis, eine Hofdame des Deutschen Kaisers Heinrich VI, die von ihrem Auftreten nicht der Zeit entspricht, will unbedingt den Mord an ihre Schwester aufklären. Der Roman ist wie ein mittelalterlicher Sherlock-Holmes-Roman geschrieben. Der englische König, nimmt hier die Rolle Holmes ein, nur dass er in einem Turm gefangen ist und Aleydis ist Watson, die die Recherche übernimmt. Aus ihren Ermittlungen schließt der König seine Schlussfolgerung und will mit Aleydis Hilfe dem Mörder eine Falle stellen. Doch es kommt ganz anders.

Trotz des dünnen Einbandes ist das Cover schön gestaltet. Man könnte meinen, dass die Brosche auf dem Cover, die Brosche von Belanca ist, die ermordete Schwester von Aleydis. Da Romane normalerweise kein Inhaltsverzeichnis haben, war ich darüber überrascht, in diesem Buch eines zu finden. Das Personenverzeichnis ist übersichtlich gestaltet und man befasst sich gleich mit den handelnden Personen. Die erwähnten Orte hätten nach den Beschreibungen überall sein können, da man nicht viel Details darüber erfahren hat. Auch wenn am Ende des Buches unter Spurensuch diese Orte gut erklärt wurden, konnte ich mich nicht wirklich hinein versetzen. In Aleydis, auch wenn sie eine Frau ist, konnte ich mich auch nicht hinein versetzen. Ihre Figur ist für mich kopflos und streitlustig dargestellt, die sich immer gleich angegriffen fühlt und sich nicht an die Rolle einer Frau hält. Solch eine Person passt meiner Ansicht nach nicht in ein mittelalterlichen Roman. Auch Gedanken darzustellen finde ich gut aber Aleydis denkt mir einfach zu viel. Zu sehen an der kursiven Schreibweise.

Mein Fazit zu diesem Buch lautet:

Die knapp 250 Seiten liesen sich soweit gut lesen. Aber meiner Meinung nach ist der Roman eher für weibliche Leser geeignet. Trotz des sehr interessanten Prologs war ich froh, als ich das Buch endlich fertig gelesen hatte.

Ich gebe 3 Sterne dafür.

Kennt ihr das Buch schon? Wenn ja wie hat es Euch denn gefallen? Verratet es mir doch

Liebe Grüße Eurer

Das Buch wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt unsere persönliche Meinung wieder. Vielen DANK an das Blogg dein Buch Team & an den Ammianus-Verlag das wir das Produkt lesen durften.

Share This:

Herrscher der Blutwüste

Ich habe mich bei

für das Buch Herrscher der Wüste – Die Ödland-Saga 1 von Philipp Schmidt beworben und habe es vor wenigen Tagen auch bekommen. Den Versandt des Buches  muss ich bemängeln, da es lose in einem großem Umschlag verschickt wurde. Der Umschlag musste von der Post geflickt werden, da er eingerissen war.

Autor:  Philipp Schmidt

Broschiert: 220 Seiten

Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (4. Mai 2017)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3743179989

ISBN-13: 978-3743179981

Website des Verlags: Philipp Schmidt

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Quelle: Blogg dein Buch

„Wasteland meets Fantasy“

Eine neue Welt tut sich auf. Eine Welt voller Gefahren, in der allein das Recht des Stärkeren zählt, in der aufgemotzte Fahrzeuge durch eine endlose Wüste donnern, und eine Welt, in welche die Magie zurückgekehrt ist.

Die alten Ordnungen sind zerbrochen. Ein mysteriöses Volk hat die Erde zurückerobert und die einstigen Zivilisationen zerschlagen – sofern sie sich nicht selbst zugrunde gerichtet haben. In den verwüsteten Ödlanden gründen Überlebende neue Gesellschaften mit eigenen Regeln und Gesetzen. Ein lebensfeindliches, trostloses Land, das von Kopfgeldjägern, alptraumhaften Kreaturen und Outlaws durchstreift wird, stets auf der Suche nach leichter Beute oder einem schnellen Geschäft.
Hank, genannt Der Wanderer, ist einer von ihnen. Ein Ausgestoßener, eine Legende, ein Mann, der versucht noch härter zu sein als die erbarmungslose Wüste. Eigentlich will er lediglich einen fragwürdigen Job hinter sich bringen, die Belohnung einstreichen und weiterziehen. Doch es kommt anders. Der junge Bohdan kreuzt seinen Weg und eine abenteuerliche Reise nimmt ihren Anfang.

 

In einer postapokalyptischen Welt wie bei Mad Max regierte nur noch der Stärkere. Die Welt ist in viele Fraktionen zersplittert, die sich gegenseitig bekämpfen oder auch miteinander Bündnisse eingehen. Es gibt legendäre Helden, die allein durch die Welt reisen und von denen ehrfürchtig gesprochen wird. Einer davon ist Hank, der Wanderer. Er ist ein Mann, der nur an Vorteil denkt und keine Rücksicht auf andere nimmt. Um sich bei einem fragwürdigem Auftrag vor seinen Jägern zu retten, geht er eine Deal mit einer Fraktion ein und muss für sie etwas beschaffen. Auf dem Weg zu seinem Auftrag bekommt er einem unverhofften Begleiter, dem er am Anfang an mit heftiger Abneigung begegnet. Aber zusammen begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise bei der es auch um Magie geht, die in diese Welt zurück gekehrt ist.

Das Cover ist einfach gestaltet, macht aber neugierig. Das Buch habe ich in kürzester Zeit durchgelesen, da es nur knapp über 200 Seiten besitzt. Es lässt sich gut lesen und ist einfach geschrieben. Man brauch nicht viel, um es zu verstehen. Für eine Kurzgeschichte hat das Buch die richtige Länge. Da aber das Buch mit Ödland-Saga 1 betitelt ist und am Ende schon der nächste Teil vorgestellt wird, bin ich sehr enttäuscht von der Länge des Buches.

Im Großen und Ganzen fand ich das Buch interessant aber nicht so, dass es mich gefesselt hat.

Kennt ihr das Buch schon?

Liebe Grüße Eurer

Das Testprodukt wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt unsere persönliche Meinung wieder. Vielen DANK an das Blogg dein Buch Team das wir das Produkt testen durften.

Share This:

J. R. Dos Santos – Das Einstein Enigma

Hallöchen meine Lieben, heute kommt mal wieder eine Buchvorstellung von mir. Ich durfte von
ein neues Buch Probe lesen.
Das möchte ich Euch heute vorstellen.

Quelle: Blogg dein Buch

Der portugiesische Geschichtsprofessor Tomás Noronha, der in Kairo an einer Konferenz teilnehmen soll, wird von einer unbekannten exotisch Schönheit angesprochen. Als einer der weltweit größten Spezialisten für Kryptoanalyse (Entschlüsselung von Geheiminformationen) soll er für das iranische Wissenschaftsministerium ein mysteriöses Manuskript entschlüsseln, das der größte Wissenschaftler aller Zeiten, Albert Einstein,  geschrieben hat. Er nannte es: Die Gottesformel. Der Iran erhofft sich daraus die Möglichkeit zum Bau einer einfachen Atombombe. Was auch der CIA glaubt und versucht den Professor als Agenten zu missbrauchen, um an das Manuskript zu kommen. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt.

Der 600 seitige Roman ist interessant geschrieben und „…alle wissenschaftlichen Angaben und Theorien werden von namhaften Physikern und Mathematikern vertreten“.
Und da ist schon der Haken an der Sache. Die Theorien zur Entstehung und das mögliche Ende des Universums ist so detailliert in dem Buch beschrieben, dass man es ohne Vorwissen nicht verstehen kann. Deshalb habe ich öfters weitergeblättert, weil es unverständlich war und die Diskussionen zu langatmig.

Für einen Professor ist Tomás ziemlich einfältig dargestellt und die Dechiffrierung des Manuskriptes geschieht erst am Schluß. Tomás Mutter ist eine nervige und ängstliche Person und durch das Krebsleiden kommt Tomás seinen Vater viel näher und sie können sich endlich miteinander unterhalten. Trotz, dass die CIA den Professor auf ihre typisch amerikanische Art erpressen, ist sie ziemlich einfältig und tumb dargestellt.

Autor: J.R. Dos Santos

Broschiert: 608 Seiten

 

Verlag: luzarpublishing

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3946621007

ISBN-13: 978-3946621003

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

In dem Buch wird erwähnt, dass J. R. Dos Santos Schreibstil so spannend ist wie von Dan Brown. Dies kann ich nicht bestätigen, da ich sämtliche Dan Brown-Bücher gelesen habe und sie wirklich fesselnd sind und man sich in sie hinein versetzen kann. Das Einstein Enigma aber ist durchschnittlich geschrieben, mit Ausnahme der wissenschaftlichen Theorien. Eine dieser Theorien, dass das Universum in 7 Tagen entstanden ist und dies im universellen Verhältnis umgerechnet wird, finde ich zumindest faszinierend.

Im Großen und Ganzen fand ich das Buch okay aber nicht so spannend wie erwartet. Ich gebe dem Buch 3/5 Sternen

Merken

Share This:

Eine magische Weltengeschichte – Die acht Zepter von Marco Wagner

 

 Hallöchen meine Lieben

heute möchte ich Euch das Buch „Eine magische Weltgeschichte – Die acht Zepter“ von Marco Wagner vorstellen. Das ich von
und dem AAVAA Verlag zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Autor: Marco Wagner

Verlag : AAVAA Verlag

ISBN: 978-3-8459-1936-2

Taschenbuch Ausgabe 199 Seiten

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Kurzbeschreibung: (Quelle : Blogg dein Buch )

Ohne jede Erinnerung erwacht ein junger Mann auf Ethon, dessen fantastische Welt durch den ‚Rat der Propheten‘ mit Hilfe von sieben magischen Zeptern gelenkt wird. Über die Zeitalter hinweg kam es immer wieder zu Machtmissbrauch und Katastrophen, was zum fortschreitenden Verfall des Lebensraumes geführt hat. Hineingeworfen in diese fremde Welt gerät der junge Mann in die Suche nach dem legendenumwobenen ‚Eisernen Zepter‘, in das die einheimischen Bewohner auf unterschiedliche, rätselhafte Weise ihre Hoffnung setzen.

Fazit zum Buch:

Als erstes ist mir das Cover aufgefallen. Das Buch hat eine matt-glatte Oberfläche und ist phantasievoll gestaltet. Es erinnert an eine Mischung aus Science-Fiction und Fantasy. Es hat einen Klappeinband, das man als Lesezeichen nutzen kann. Aber auch nur dadurch, dass das Buch dünn ist.

Womit ich zur eigentlichen Rezension komme. Mit nur 200 Seiten schien das Buch eine Kurzgeschichte zu sein, was sich beim Lesen als Irrtum entpuppte. Es war eine kurzweilige Fantasygeschichte, die leider zu schnell gelesen war.

Eine kurze Zusammenfassung über den Inhalt: Es geht um einen nicht näher erklärten jungen Mann, der auf einer fremden Welt erwacht und sofort in die Geschehnisse einbezogen wird. Es ist eine Welt mit zwei Sonnen und Monden und einem 9-Tage-Rhythmus; beeinflusst von einem Planeten, der bestimmt Eigenschaften verstärkt. Der Mann, der als „Schriftträger“ bezeichnet wird, begibt sich auf die Suche nach dem Eisernen Zepter, um die Welt Ethon zu retten. Ihn begleitet die Vogelfrau Aura, die ihm die Welt näher bringt.

Nach dem Schreibstil des Autors scheint mir das Buch eher für Kinder oder Jugendliche geschrieben worden. Das Buch ist interessant und lässt sich einfach lesen. Die Charaktere und die Welt Ethon sind gut beschrieben, dass man sie sich bildlich vorstellen kann. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben, also aus Sicht des jungen Mannes. Was für mich leicht irritierend war aber nicht störend. Ich habe das Buch schnell durchgelesen, da es ziemlich spannend war und ich dem Ende entgegen gefiebert habe. Aber das Ende fand ich nicht so gut, denn die Überleitung von der einen Welt in die andere war schlecht beschrieben und ziemlich kitschig.

Im Großen und Ganzen fand ich das Buch gut und mal was anderes als die Standart-Fantasy-Werke. Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen

Kennt ihr das Buch „Eine magische Weltgeschichte – Die acht Zepter“? Wenn ja wie hat es Euch gefallen? Lasst es mich wissen

Liebe Grüße von

*Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung von Blogg dein Buch und dem AAVAA Verlag  gestellt. 
Dieser Bericht spiegelt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Merken

Merken

Merken

Share This:

Schattenkiller – Mirko Zilahy

Hallöchen meine Lieben

heute kommt mal wieder eine abgearbeitet Lektüre von mir/uns. Mein Mann wollte auch mal ein Buch von Blogg dein Buch zum lesen ausprobieren und zack er wurde für Schattenkiller  von Mirko Zilahy ausgewählt.

Autor: Mirko Zilahy

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 09.12.2016

Verlag : Bastei Lübbe

ISBN: 9783404174201

Flexibler Einband 432 Seiten

Sprache: Deutsch

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Kurzbeschreibung: (Quelle : Blogg dein Buch )

„Ich bin nur ein Schatten. Aber ich weiß, was ihr getan habt. Und ich werde nicht eher ruhen, bis eure Schuld gesühnt ist.“ Seit Wochen schüttet der Septemberhimmel gewaltige Wassermassen über Rom aus. Nahe des Tiber werden an düsteren Orten drei Leichen entdeckt, deren Entstellungen der Polizei Rätsel aufgeben. Profiler Enrico Mancini, anerkannter Experte für Serienmorde, sieht zunächst keine Verbindung zwischen den Fällen. Doch dann erhält er verschlüsselte Botschaften, alle von einem Absender, der sich Schatten nennt. Botschaften, die ein neues Licht auf die Taten werfen. Denn ein grausamer Racheplan ist offenbar noch nicht vollendet. Und weist bald in eine einzige Richtung – in die Mancinis. »Ein fesselndes Thrillerdebüt mit dem Fresko eines herbstlich düsteren Rom als atmosphärischer Kulisse« La Stampa

Fazit zum Buch: (von )

Wenn ein Thriller mit einem Krimi gleichzusetzen ist, war das Buch ganz okay. Denn als Thriller fand ich das Buch eher nicht, nur irgendwie langweiliger. Zum Anfang lies sich Schattenkiller sehr schwer lesen, da viele italienische Namen und Bezeichnungen genannt worden, die man den Personen nicht richtig zuordnen konnte. Als Nachteil finde ich außerdem, dass die genannten kriminalistischen Fachbegriffe nicht richtig erklärt worden sind und man rätseln oder googeln muss, was sie zu bedeuten haben.

Der Ablauf der Geschichte war ganz okay, obwohl es zum Anfang etwas chaotisch los ging. Für mich waren die Figuren nicht so erklärt, dass ich mir ein Bild von ihnen machen konnte, wie zum Beispiel ihr Aussehen und ihre Gefühle. Für jemanden der sich in Rom auskennt, wird es einfacher zu verstehen sein, wo man hingeführt wird. Trotz des Stadtplans der wichtigsten Plätze im Einband fand ich mich nicht wirklich zurecht, um mich dahin versetzen zu können. Die Taten des Schattens wurden im Gegensatz dazu sehr detailliert beschrieben. Manchmal schon etwas zu realistisch. Das man gute Nerven und einen starken Magen braucht. Ich fand die Übergänge zu den einzelnen Abschnitten manchmal zu plötzlich und nicht flüssig genug. Sowie das Ende, das mir unbeholfen wirkte.

Obwohl ich ein Fan von Thrillern bin, kann ich das Buch nur eingeschränkt weiterempfehlen, da der richtige Thriller gefehlt hat. Es war eine neue Herausforderung das Buch zu lesen und einen neuen Schriftsteller kennen zu lernen leider hat mich das Buch nicht überzeugt aber man weiß ja nie vielleicht sein nächstes! Ich habe mir mal ein paar andere Rezis angeschaut und gemerkt das jeder dieses Buch anders empfindet aber das ist auch gut so. Ich gebe dem Buch trotzdem 4 von 5 Sternen.

Kennt ihr das Buch „Schattenkiller“? Wenn ja wie hat es Euch gefallen? Lasst es mich wissen

Eurer

*Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung von Blogg dein Buch und dem Bastei Lübbe Verlag  gestellt. 
Dieser Bericht spiegelt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Share This:

Isabel Morland – An den Rändern der Nacht

Blogg dein BuchHallo meine Lieben Leser/innen

Ich nutze grade die Feiertage um meinen Blog aufzuräumen da ja bald das neue Jahr ein trifft möchte ich noch alle Beiträge verarbeiten. Jetzt bin ich grade auf Blogg dein Buch gelandet um zu schauen ob es was neues gibt zum lesen. Und was sehe ich da ich habe mein letztes eBook noch gar nicht rezensiert. Oh mein Gott ich schäme mich in Grund und Boden weil das hatte ich im August schon fertig gelesen. Na dann hole ich das mal schnell nach.

20151226_182552Autor: Isabel Morland

Format: eBook

Verlag: Edel eBooks Verlag 2015

Seitenzahl: 311 Seiten

ISBN: 9783955307202

Kurzbeschreibung: (Quelle : Blogg dein Buch )

Inhaltsangabe:

„Eine Frau ohne Vergangenheit.
Ein Verbrechen ohne Namen.
Eine Liebe, die ihren Tribut fordert.“

Eine junge Frau leidet an Gedächtnisverlust, spontan und aus der Not geboren nennt sie sich „Audrey Lafayette“. Verloren und von Angst getrieben, irrt sie durch Paris, ehe sie dank eines Zufalls eine Stelle als Hausmädchen in einer Botschaft ergattert. Für Audrey ist dies die Chance auf einen Neuanfang. Schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit von gleich zwei jungen Männern auf sich, doch die behütete Atmophäre in ihrem neuen Zuhause trügt.Audrey ahnt nicht im Geringsten, dass jeder in dieser Botschaft ein falsches Spiel treibt, und nichts so ist, wie es scheint. Denn durch ihre Ankunft gerät eine sorgsam vorbereitete Intrige ins Wanken. Ihre Verletzlichkeit, ihre Attraktivität bringen sowohl Luc, der für den französischen Geheimdienst arbeitet, ebenso wie Philippe, der als Mitglied der korsischen Mafia auf den Botschafter angesetzt ist, dazu, ihre Aufträge zu vernachlässigen. Zunächst kann sie sich nicht zwischen den beiden Männern entscheiden, doch als sie mit Luc eine leidenschaftliche Liebesnacht verbringt, eskaliert das fragile Gefüge in der Botschaft. Audrey befindet sich unversehens in einem mörderischen Intrigenspiel, in dem sie nicht einmal sich selbst vertrauen kann. Denn immer noch weiß sie nicht, warum sie ihr Gedächtnis verloren hat. Doch eine dunkle Ahnung keimt in ihr

Mein Fazit zum Buch:

Okay jetzt muss ich mein Hirn etwas anstrengen da es ja schon ein Weilchen her ist als ich das Buch aus der Hand gelegt habe. Aber ich kann mich noch dran erinnern also doch noch nicht so verkalkt 🙂

Das Buch fängt etwas verwirrend an muss ich sagen da sitzt eine Frau in einer Bahn und weiß nicht wer sie ist und wo sie her kommt weil sie an Gedächtnisverlust leidet. Total verloren irrt sie durch Paris bis sie auf die Frau vom Botschafter trifft, Sie gibt sich den Namen Audrey und überlegt erst ob sie als Hausmädchen beim Botschafter anfängt zu arbeiten. Aber was hat sie schon zu verlieren? Sie weiß nicht ob Sie Familie hat oder ob ein Mann zu Hause auf sie wartet.

Auf was sich die liebe Audrey da eigentlich einlässt kann sie nicht ahnen. Das der Botschafter schon seit längerer Zeit vom Geheimdienst beschattet wird und das auch die Mafia hinter dem Botschafter her ist davon weiß sie nämlich nichts. Nur die Frau vom Botschafter ahnte was das ihr Mann was im Schilde führt.

Audrey kommt in ein turbulentes Leben und vor allem der gut aussehende Nachbar hat es ihr dann angetan. Aber auch der Chauffeur vom Botschafter hat seine Reize aber die können Audrey nicht überzeugen und der nette Nachbar wird ihr Betthase.

Audrey bekommt so nach und nach Informationen wer sie ist? Und wo sie her kommt? Aber kann sie damit leben? Und wie kann der nette Nachbar ihr dabei helfen?

Die Geschichte ist wirklich interessant geschrieben aber ich finde sie langatmig bis endlich mal was passiert. Na klar wollte ich wissen warum Audrey ihr Gedächtnis verloren hat und ob es mit dem Nachbarn klappt. Aber wie schon gesagt sehr langatmig die Geschichte. Habt ihr das Buch schon gelesen? Wenn ja wie gefällt es Euch? Lasst es mich wissen

 

Share This:

Ravensburger & BdB suchen eure Geschichten mit Herz!

BdB-logo-small2 Gestern ist frisch der neue Newsletter von BdB rein geschneit und das stand was interessantes drin nämlich Ravensburger & BdB suchen eure Geschichten mit Herz! Und das ist doch mal wieder ein super Anlass mal den Leuten zu sagen wie gern man sie hat oder was meint ihr? Also ich möchte mich beteiligen und wie sieht es mir Euch aus? Aber erst mal kommen wir dazu was müsst ihr machen.

Um dabei zu sein, müsst ihr lediglich einen kurzen Blogbeitrag über eine dieser Geschichten schreiben und den Post bei uns über den „Einreichen„-Button einreichen. Der Ravensburger Verlag wird dann fünfzehn Blogger auswählen, die „Press Play: Was ich dir noch sagen wollte“ lesen und rezensieren dürfen. Aus diesen fünfzehn Bloggern werden zu guter Letzt drei glückliche Gewinner ausgesucht, die tolle Preise gewinnen können! Zudem werden die Herzensgeschichten aller teilnehmenden Blogger auf unserer Fanpage veröffentlicht.

Schatz „Was ich dir noch sagen wollte“ ist das ich dich über alles Liebe okay das sage ich dir jeden Tag. 🙂 Ich bedanke mich für fast 10 Jahre Beziehung und natürlich auch schon für unsere 7 Jahre Ehe die wir zusammen führen. Viele sagen das verflixte 7te Jahre da geht alles in die Brüche aber uns bringt es kein Unglück sondern das ist das erste Jahr wieder wo es bei uns aufwärts geht. Wir haben in unser Beziehung/ Ehe schon einiges erlebt ob es positiv Geburt unser Tochter Lucy oder aber auch schon einige Verluste hin nehmen mussten. Aber sie haben uns immer wieder aufgebaut und noch näher zusammen gebracht und dafür möchte ich mich einfach mal Bedanken das du immer für mich da bist. ICH LIEBE DICH

Und meine lieben was ist Eure Geschichte? Wem wolltet ihr schon immer mal was sagen? Lasst es mich wissen und macht mit bei der Aktion.

http___signatures.mylivesignature.com_54492_60_377ADCD7679D64BDCE764840903426A3

Share This:

Weit hinter dem Horizont – Christine Lawens

BdB-logo-small2Heute möchte ich Euch das Buch Weit hinter dem Horizont – Christine Lawens vorstellen. Ich habe es vor ein paar Wochen schon beendet aber noch keine Zeit gehabt meine Rezension zu schreiben aber das will ich Euch nicht länger vorenthalten.

Weit hinter dem Horizont (eBook) (Front-Cover)

    • Autor: Christine Lawens
    • eBook: 278 Seiten laut meinem Tolino.laut Blogg dein Buch 389 Seiten
    • Verlag: Edel eBooks
    • Sprache: Deutsch
    • Genre: Landschaftsroman
    • Erschienen: 10.04.2015
    • ISBN: 978-3-95530-716-5

 

 

 

 

Kurzbeschreibung: (Quelle: Edel eBooks)

Florence Letrec ist eine junge, erfolgreiche Schriftstellerin in Paris. Lange war sie nicht mehr in ihrer Heimat, an der wild-romantischen Küste der Bretagne – zu schmerzlich sind die Erinnerungen. Florences Eltern starben bei einer Explosion auf einem Leuchtturm, als sie gerade zwölf Jahre alt war. Sie wuchs gut behütet bei ihrer Großmutter im malerischen Locronan auf. Eines Tages erhält Florence einen Brief ihrer totgeglaubten Mutter aus einem Kloster, der sie zurück in die Bretagne führt. Dort begibt sie sich gemeinsam mit ihrer Jugendliebe Serge auf eine Reise in die Vergangenheit ihrer Familiengeschichte, in tiefe menschliche Abgründe. Dabei entdeckt sie die Memoiren ihrer Mutter und begreift, warum ihre Großmutter alles getan hat, um ein Verbrechen zu vertuschen und Serge und sie auseinanderzubringen. Florence riskiert dabei nicht nur ihren guten Ruf, sondern auch ihr Leben in Paris und den Zusammenhalt ihrer Familie und einstiger Freunde.
Plötzlich weiß Florence, dass sie all ihre Pläne überdenken und ihrer inneren Stimme vertrauen muss …

 

Mein Fazit zum Buch:

Mein Tolino war mal wieder im Einsatz.

20150525_133902Also ich bekomme immer mehr Bücher in die Hand die erst mal ein Inhaltsverzeichnis haben geht es Euch auch so? Okay bei diesem Buch finde ich bräuchte man wirklich keines weil das Buch sich sehr gut lesen lässt. Der Roman spielt in Frankreich, an der Küste der Bretagne. Florence ist eine erfolgreiche Schriftstellerin und mit dem Anwalt Patrick verlobt. Aber Florence kann sich Patrick nicht öffnen lässt ihre Vergangenheit ihre sein. Auch von den Altträumen die Florence jede Nacht hat weis Patrick nichts. Ihre Eltern sind bei einer Explosion ums Leben gekommen und haben ihre geliebte Tochter Florence alleine gelassen, die dann wiederum bei ihrer Großmutter Adélaide aufgewachsen ist. Als sie einen Brief von einem Kloster bekommt stellt sich ihr Leben komplett auf den Kopf. Sie ist in all den Jahren davon ausgegangen das ihr Mutter gestorben ist was gar nicht der Fall war. Aber jetzt stellt sich für Florence die große Frage Warum? Warum hat sie sich in den Jahren nicht gemeldet…. Florence geht auf die Suche nach ihrer Mutter und was sich dahinter für Geheimnisse verbergen findet sie nach und nach raus. Wer sie belogen hat oder sie doch schützen wollte? Zur Unterstützung kommt nicht ihr Verlobter Patrick nein sondern ihre erste große Liebe Serge die sie nie vergessen hat und er hat sie auch nie vergessen. In den nächsten Tagen finden sie raus wer es verhindert hat das Florence & Serge Kontakt halten. Und es wird auch die Geschichte der Mutter erzählt durch ihre Briefe. Aber mehr will ich nicht verraten ob Florence & Serge wieder zusammen kommen oder Florence wieder ihr gewohntes Leben mit Patrick aufnimmt lest einfach selbst. Ich finde es wirklich klasse geschrieben. Ich bedanke mich recht herzlich bei Blogg dein Buch und bei Edel eBooks das ich das e Book lesen durfte. Habt ihr es auch schon gelesen? Lasst es mich wissen und wie es Euch gefallen hat.

 

http___signatures.mylivesignature.com_54492_60_377ADCD7679D64BDCE764840903426A3

Share This: