Neues aus Klios Archiven – Astrid Russmann

Heute möchte ich wieder ein neues Buch vorstellen, dass ich von

Probe lesen durfte. Es heißt: „Neues aus Klios Archiven“ von Astrid Russmann.

Autor:  Astrid Rußmann

Broschiert: 288 Seiten

Verlag: Books on Demand

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3744837750

Bestellseite des Titels: hier bestellbar

Quelle: Blogg dein Buch

Dies ist eine Sammlung von historischen Kurzgeschichten aus der Zeit der Pharaonen bis zur Gründung der Weimarer Republik. Klio, die Muse der Geschichte hat diverse Kurzgeschichten aus ihren Archiven zu Verfügung gestellt. Dies ist die Fortsetzung des von Astrid Russmanns geschriebenen Buches Klios Archive.

Die Reihenfolge der Kurzgeschichten ist chronologisch von der ältesten bis zur jüngsten Geschichte aufgelistet.

  • Ein Pharao ohne Bedeutung

Eine Geschichte über Neferrenpet, einem Steinhauer und Maurer, der mit Plünderungen von Gräbern Schuld auf sich geladen hat. Er bekommt den Auftrag vom Pharao Ägyptens, das Grab eines Vorgängers des „Pharaos ohne Bedeutung“ und alles was an ihn erinnert zu zerstören. Als sie sich in dem Grab des Pharao befinden, hält er die anderen Grabräuber solange hin, bis die Gräberpolizei eingetroffen ist, die er vorher verständigt hat. Hätte er dies nicht getan wäre das Grab Tut-anch-Amuns geschändet und er aus den Geschichtsbüchern beseitigt worden.

Die Geschichte ist interessant geschrieben und man ahnt erst zum Ende, warum Neferrenpet so gehandelt hat und wer der Pharao ohne Bedeutung war.

  • Der „Lange Arm des Archimedes“

Die römischen Streitkräfte unter Claudius Marcellus haben Syrakus eingenommen. Der erste Angriff von Seeseite her wurde durch eine Kriegsmaschine Archimedes (https://de.wikipedia.org/wiki/Archimedes –Kriegsmaschinen bei der Belagerung von Syrakus) vernichtend abgeschlagen. Danach benötigten sie fast zwei Jahre, um von Landseite her einzunehmen. Nach der Einnahme der Stadt begutachtete Marcellus die Maschine, die so vielen Menschen das Leben gekostet hat und will den Erbauer in einem Triumphzug in Rom zur Schau stellen. Doch der wurde durch einen Soldaten getötet („Störe meine Kreise nicht“). Seine Werke sollten zerstört werden, damit der Feind keinen Nutzen daraus ziehen konnte. Doch seine Werke überlebten in der Großen Bibliothek von Alexandria weiter.

Ist eine Kurzgeschichte über die Beinahe-Niederlage römischer Streitkräfte durch eine Erfindung Archimedes und wie sein Lebenswerk vernichtet werden sollte. 

  • Juda und sein Bruder

Beim Bau eines Gebetshauses in Tiberias werden Juda ben Josef und seine Brüder von Zeloten (religiösen Eiferern) angegriffen. Da Juda nicht mehr arbeitsfähig ist soll er sich in Nazrat versorgen lassen. Im Hause seiner Mutter Mirjam trifft er auf seinen Unruhe stiftenden Halbbruder Jeschua. Der behauptet der Meschiach (Messias) zu sein.

Geschichte über Jesus und seine Familie und wie er sich als „Gesalbter“ zu erkennen gibt. Interessant geschrieben, ob es möglich sein kann…?

  • Neros Rom

In Rom ist ein Großbrand ausgebrochen. Nero, Kaiser des römischen Reiches entpuppt sich als gewandter Brandmeister. Seneca, sein ehemaliger Lehrer trifft Nero beim Krisenstab und sieht die andere Seite des Imperators. Als Tätergruppe werden Anhänger der „Christen“ beschuldigt.

Man erfährt nicht viel über Seneca aber er soll auch nur als Bindeglied zu Nero dienen. Nero wird in dieser Geschichte nicht als Künstler oder verrückter Imperator dargestellt, sondern als Stratege zur Brandbekämpfung und Ursachenforschung.

  • Wie Offa den Welschen sein Schwert verkaufte

Offa, König der Anglier bekommt von einer Seherin vorhergesagt, dass er sein Schwert „Skraep“ verkaufen soll. Mit einem gefangenem Sachsen fährt er nach Britannien, um sein Schwert den Welschen zu verkaufen.

Eine rätselhafte Geschichte über eine Zeit, als sich die römischen Legionen aus Britannien zurück ziehen. Die Briten müssen sich selber schützen vor wilden Stämmen und kaufen sich ihre Verstärkung von den Angeln und Sachsen. Sehr gut geschrieben.

  • Sorgen einer Mutter

Seit der Ermordung ihres Sohnes hat Irene, Kaiserin des byzantinischen Reiches Alpträumen. Eigentlich war er Kaiser aber sie hat die Regentschaft übernommen. Da sie als Frau niemals Kaiserin sein kann sieht der Papst den Kaiserthron als vakant an und krönt Karl den Großen zum Römischen Kaiser.

Geschichte aus dem weströmischen Reich über eine Frau ohne Macht und mit Schuldgefühlen, die sie einem Freund anvertraut.

  • Bjarnis Schiff

Auf einer Versorgungsfahrt nach Grönland entdeckt der Kaufmann Bjarni Herjólfsson unfreiwillig Amerika, weil ein Sturm ihn und sein Schiff „Ägir“ vom Kurs abbringt. Auf dem Rückweg zur Westküste Grönlands trifft er auf Erik dem Roten, der ihm nicht glauben will. Aber um so mehr sein Sohn Leif…

Eine kurze Geschichte über die mögliche Entdeckung Amerikas durch Bjarni Herjólfsson. Am Ende aber verständlich, wenn man weiß, wer eigentlich Leif Eriksson war.

  • Von Hafen zu Hafen

Ettore Grimaldi lässt sich von einem Handelsgenossen Waren liefern, welche aus einem pestverseuchten Gebiet in Asien kommen. Er selber hat die Belagerung durch die Mongolen überstanden ohne infinziert zu werden. Als er seine Ware dann nach Europa bringen will, bringt er auch die Pest mit.

Eine sehr interessante Geschichte, wie die Pest im Mittelalter Einzug in Europa hielt. Denn Waren wurden hauptsächlich per Schiff transportiert, von Hafen zu Hafen. Mann wusste noch nicht, dass die Pest über Flöhe und Ratten zu dem Menschen gelang. Und somit nahm das Verhängnis seinen Lauf. Sehr gut erzählt.

  • Vergesset nicht

Sir Robert Campbell hat den Auftrag den Clan der MacDonalds auszulöschen, weil sie noch dem alten Stuardkönig Jakob VII. anhingen und dem neuen König William of Orange ein Dorn im Auge sind. Ihm widerstrebt es, den Auftrag auszuführen.

Eine irritierende Geschichte worüber ich nicht viel sagen kann, da ich nicht viel von der Zeit weiß. Aber es scheint eine harte Zeit in einem harten Land gewesen zu sein. Die einen wollten ihre Freiheit und der König seine Macht stärken.

  • Fallende Kirschblüten

Im alten Edo bekommt eine berühmte Kurtisane für viel Geld den Auftrag etwas über einen Ronin (einem herrenlosen Samurai) herauszufinden. Dessen Fürst wurde von einem hohen Hofbeamten gedemütigt und deshalb zum rituellen Selbstmord verurteilt. Dafür will sich der Ronin rächen. Sie erfüllt ihren Auftrag und erzählt, was sie gesehen hat.

Interessante Geschichte über die Zeit der Samurai, zu der Ehre einen hohen Stellenwert besitzt.

  • Der Tote von Camp Robinson

Der Indianerhäuptling Crazy Horse wurde durch einen Fehler getötet. Colonel Bradley versucht die Totenwache trauernder Indianer angeführt von Red Cloud zu beenden und sie zum Frieden zu überreden. Er will nicht noch mehr Blutvergießen und keinen Märtyrer.

Eine Indianergeschichte über Crazy Horse, der der US-Armee viele Niederlagen beigebracht hat und demzuehren ein monumentales Denkmal gesatzt wird.

  • Der doppelte Ludwig

Bayerknönig Ludwig, der ein Verehrer des französischen Königstum ist, hat eine nächtliche Begegnung mit seinem Namensvetter Ludwig XIV. und Marie Antoinettes. Sie loben ihn, für das, was er geleistet hat und machen ihm Vorhaltung wegen seiner Rolle zum Versailler Friedensschluss. Aber am meisten machen sie sich Sorgen um seine Person. Da er seine sexuelle Vorliebe für Männer hasst, lässt er es an anderen aus. Als er erwacht glaubt er seine Begegnung wäre eine Folge einer beginnenden Psychose.

Kurzgeschichtliche Auseinandersetzung Ludwigs mit Ludwig XIV. Diese Geschichte ist vielleicht eine Auseinandersetzung mit seiner Psyche.

  • Mittagstisch im Reichstag

Im Speisesaal des Reichstags ist der SPD-Abgeordnete Philipp Scheidemann verärgert über die Ernennung Friedrich Eberts zum Reichskanzler. Denn Ebert ist für die Monarchie und Scheidemann für mehr Macht im Volk. Und um den Bolschewisten zuvor zukommen ruft er mal schnell die Republik aus, womit keiner mit rechnet.

Eine vorstellbare Episode aus der deutschen Geschichte. Wie kam es wirklich zur Ausrufung der Republik?

Mein Fazit zu diesem Buch lautet:

Ich finde die Idee mit historischen Kurzgeschichten sehr interessant, da ich sowas vorher noch nicht gelesen habe. Nicht alle Geschichten treffen meinen Geschmack aber es ist ein Querschnitt durch die Geschichte mit möglichen Szenarien. Das Cover des Buches ist interessant gestaltet und würde zu der Geschichte „Vergesset nicht“ passen. Das Taschenbuchformat ist genau richtig, um mal schnell eine Geschichte zu lesen. Abgerundet wurde für mich das Buch mit einem handgeschriebenem Anschreiben der Autorin, das dem Buch beilag. Diese Buch hat mich neugierig gemacht auf das erste Band: „Klios Archive: Historische Kurzgeschichten“, welches ich mir auf jeden Fall kaufen werde. Und vielleicht wird es auch einen dritten Band geben? Denn es gibt noch viele historische Momente, über die man gern lesen möchte. Natürlich möchte ich mich auch für die persönliche Wittmung bedanken.

Habt ihr schon was von Astrid Russmann gelesen? Wenn ja verratet es mir doch mal

Liebe Grüße Eurer

Merken

Merken

Merken

Share This:

2 Gedanken zu “Neues aus Klios Archiven – Astrid Russmann

    • Hallo Annette,

      da ich gern historische Romane lese, lies sich das Buch sehr gut lesen. Die eine oder andere Geschichte war nicht so mein Geschmack aber im Großen und Ganzen waren sie sehr unterhaltsam und schnell zu lesen. Wie schon geschrieben, werde ich das erste Band auch holen aber als eBook und freue mich schon auf den dritten Band.

      Grüße zurück und auch dir alles Gute für das neue Jahr.
      Mirko

Freue mich über Feedback