Reptilium Landau

Hallöchen meine lieben Leser/innen

Heute möchte ich Euch ein bisschen was vom Reptilium Landau erzählen mein Artikel kommt zwar eine Woche später ist trotzdem passend zum Wochenende. Vieleicht kommt ihr ja auf den Geschmack und schaut auch mal vorbei. 🙂

Als wir 2010 im Landauer Zoo waren, habe ich das erste mal etwas vom Reptilium gelesen und wollte da einmal hin. Immer wieder hab ich was davon gehört. Seitdem ich mich bei Groupon angemeldet habe und schon „Die Zauberflöte“ in Karlsruhe gesehen oder in Pforzheim die Ausstellung „Panorama ROM 312“ besucht habe, habe ich ein Gutschein für das Reptilium in Landau bekommen.

Zum Geburtstag von Lucys Freundin Charlotte bekam sie eine Eintrittskarte für das Reptilium geschenkt und ich habe über Groupon für Lucy und mich  ein Gutschein für das Reptilium gekauft. Dann sind wir am 18. März nach Landau gefahren, um die Amphibien und Reptilien zu besuchen. Da Monique nicht mit wollte bin ich mit den beiden Mädels allein gefahren.

Im Reptilium angekommen haben wir als erstes die „Babystation“ angeschaut oder besser gesagt die Jungtieraufzuchtstation. Da waren Eier von Schildkröten, Babyschildkröten und diverse andere Babytierchen zu sehen.

Anschließend haben wir die nächste eineinhalb Stunden viele farbenfrohe Amphibien und Reptilien, wie Frösche, Echsen, Panzerechsen, Schlangen, Schildkröten oder auch Wirbellose und Fische gesehen, die in verschiedenen Terrarien (nach Klimaregionen unterteilt) untergebracht sind. Weil es im Reptilium sehr schwül war haben wir eine Verschnaufpause in der Wüstenhalle gemacht, wo sich das Zoorestaurant befindet, um uns ein wenig zu stärken. Währenddessen gab es im Restaurantbereich eine Vorführung für Kinder mit anschließendem Anfassen einiger Tiere. Während die beiden Mädels im Souvenirshop etwas gestöbert haben, habe ich die Chance ergriffen und habe eine Vogelspinne auf meiner Hand krabbeln lassen. Das war eine faszinierende Erfahrung  und hat mich daran erinnert, als ich vor 25 Jahren eine gelbe Schlange anfassen durfte.

Dann sind wir noch kurz in den Bereich für nachtaktive Amphibien und Reptilien gegangen, die man unter UV-Licht beobachten konnte.

Nach knapp 2 Stunden sind wir dann wieder aus dem Reptilium gegangen. Wir haben viele interessante Tiere gesehen und Erfahrungen gesammelt. Und weiter gehts zum nächsten Ziel. Wart ihr schon mal in einem Reptilium? Wenn ja was für Erfahrungen habt ihr gemacht? Lasst es mich wissen Eurer

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedIn

2 thoughts on “Reptilium Landau

    • Moni says:

      Hi,
      da wir mit unserer Tochter mindestens einmal im Jahr in irgendein Zoo oder Tierpark gehen, wollten wir auch einmal ins Reptilium. Aber ich denke einmal dahin gehen reicht auch schon. Und Schlangen sieht man nicht alle Tage. Auch wenn ich vor wenigen Jahren auch mal wieder eine Blindschleiche in unserem Garten gesehen und angefasst habe. Spinnen hat man schon genug da, die brauche ich nicht unbedingt. Aber die Vogelspinne mal anzufassen, das musste einfach mal sein.

      Gruß Mirko

Freue mich über Feedback