Auswertung Paulis Blogparade: Resteverwertung von Lebensmitteln

So heute Dienstag und heute kommt meine komplette Auswertung zum Thema “Resteverwertung von Lebensmitteln

Alles auf einen Blick seit Montag letzte Woche:

81 g Gurkensalat vom Sonntag sah leider nicht mehr so ansprechend aus zum Essen. Wie sagt man immer das Auge isst mit.

300 g Meerrettich (eigne Ernte) fing leider im Kühlschrank an zu schimmeln trotz Küchenrolle.

150 g Weintrauben da Urlaub angesagt ist wurde weniger Obst gegessen also sind sie vor sich hin geschrumpelt.

203 g Orange fing an zu schimmeln und wenn Obst anfängt zu schimmeln lassen wir die Finger weg.

165 g Nudelauflauf hätten ein Esser mehr sein müssen aber dazu gesagt haben 2 Tage dran gegessen.

453 g selbst gebackener  Lebkuchen von Weihnachten noch, hatten schon weniger gebacken aber Zähne ausbeißen müssen wir uns nicht daran.

52 g Brötchen (zum aufbacken) leider nicht eingepackt wurde hart.

150 g Almigurt Joghurt war angeschlagen beim Einkauf nicht gesehen.

Zum Zwischenbericht kam noch dazu:

1 Ei (60 g) das war angeschlagen beim einräumen oder kaufen nicht gesehen.

1 Kartoffel (51g) da war nichts mehr dran weg zu schneiden.

Tipps zur Verarbeitung:

Brot was zum Wochenende übrig bleibt tun wir immer Portionsweise einfrieren und wenn mal wieder Not an Mann ist holen wir es raus und tosten wir es an.

Oder Croutons  machen wir auch wenn zu viel da ist und eine Suppe ist immer schnell gemacht.

Wie ich schon im Zwischenbericht  berichtet hatte verarbeiten wir Obst zum Smoothie oder Milchshake.

Aber es kommt auch vor das wir schrumpelige Äpfel  in den leckeren Apfelkuchen verarbeiten. Wenn wir Speisequark im Haus haben machen wir auch Früchtequark selbst.

Und unterm Strich haben wir in einer Woche  1,665 kg Lebensmittel in den Müll geschmissen. Na da hatten wir ja wieder eine großzügige Woche gehabt.  Also zu den Durchschnitts Deutschen gehören wir diese Woche wohl nicht.

Pauli möchte gerne noch wissen:

Was denkt ihr ganz allgemein über das Thema Lebensmittelverschwendung und Resteverwertung ?

Das ist eine wichtige Frage finde ich und wir achten auch drauf das wir die Lebensmittel noch weiter verarbeiten können. Diese Woche waren nun Lebensmittel dabei die wir nicht wirklich mehr verarbeiten konnten schade. Wenn man bedenkt was jeder Deutsche so in den Müll schmeißen tut ist das schon traurig wenn man die andere Seite sieht oder kennt die nichts zu Essen haben. Aber wir werden weiter drauf achten das nicht so viel in den Müll fliegt. Danke Pauli für die tolle Blogparde.

http___signatures.mylivesignature.com_54492_60_377ADCD7679D64BDCE764840903426A3

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedIn

2 Gedanken zu “Auswertung Paulis Blogparade: Resteverwertung von Lebensmitteln

    • Hallo Martha

      Ja das war schon einiges was in den Müll gegangen ist finde es auch schade. Aber wir haben noch einiges verwertet. Wir haben auch schon gesagt das wir für dieses Jahr noch weniger Lebkuchen backen werden und mehr drauf achten das nicht so viel in den Müll wandert.

      Liebe Grüße Moni

Freue mich über Feedback